Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.07.2017 - 10:11
Foto: thinkstockphotos.de

Steuerreform: Neuregelung bei Mitarbeiterrabatten

20.05.2015, 15:59
Mit der Steuerreform werden alle Rabatte und Geschenke von Firmen an die eigenen Mitarbeiter neu geregelt. Bis zu zehn Prozent Rabatt auf den normalen Verkaufspreis sind gestattet. Darüber hinaus wird es eine Freigrenze von 500 Euro pro Jahr geben. Bisherige Sonderregelungen fallen ab 2016.

Wenn ein Mitarbeiter die Produkte seiner eigenen Firma kauft, sind zehn Prozent Rabatt steuerfrei. Beispiele: Der Schuhverkäufer erwirbt selber ein Paar, der Verlagsangestellte ein Abo. Wird ein höherer Rabatt als 10% gewährt, kommt diese Regelung nicht zur Anwendung. Dann gilt eine Freigrenze von 500 Euro im Jahr, bis zu der solche Zuwendungen steuerfrei sind.

Dazu ein Beispiel: Eine Firma verkauft an einen Beschäftigten ein Auto, das normalerweise 10.000 € kostet, um 8.500 €, also um 1.500 € billiger. Davon sind 500 Euro steuerfrei, 1.000 Euro wären dann als Sachbezug zu versteuern. Mit dieser Neuregelung werden auch bisherige Sonderrechte abgeschafft.

"Haustrunk" für Brauerei- Mitarbeiter bald Vergangenheit

Den "Haustrunk", also dass Brauerei- Mitarbeiter unbegrenzt Bier mit nach Hause nehmen konnten, wird es nicht mehr geben. Verkehrsbetriebe (ÖBB, Stadtwerke), die Mitarbeitern und deren Familien Gratistickets oder Ermäßigungen zur Verfügung stellten, fallen ab 2016 ebenfalls unter die erwähnte 500- Euro- Regelung. Für Geschenke anlässlich eines Firmen- oder Dienstjubiläums gilt, dass 186 Euro steuerfrei sind. Bekommt jemand vom Arbeitgeber ein Weihnachtsgeschenk im Wert von 250 €, so ist die Differenz steuerpflichtig. Man kann aber im selben Jahr z. B. eine Uhr um 150 Euro zum Firmenjubiläum und ein Geschenk in gleicher Höhe anlässlich langer Zugehörigkeit erhalten, ohne dass eine Steuerpflicht entsteht.

Lohnauszahlungen in bar an Mitarbeiter in der Baubranche sind künftig verboten. Das soll die Schwarzarbeit eindämmen.

20.05.2015, 15:59
Manfred Schumi, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum