Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.07.2017 - 23:48
Foto: APA/EVA KELETY

Stadthallenbad: Streitwert liegt bei 5,6 Mio. Euro

19.12.2013, 14:36
Auf 5,6 Millionen Euro verklagt die Wiener Stadthalle den mittlerweile gekündigten Generalplaner Georg Driendl und wirft dem Architekten unter anderem Planungsfehler bei der Sanierung des Hallenbades vor. Dass der Fall rund um die verpatzte Sanierung ein gerichtliches Nachspiel hat, war ja bereits länger bekannt. Driendl hingegen beteuert auch weiter seine Unschuld und dürfte dabei auch auf die Unterstützung der Architektenkammer bauen können.

Driendl werden Planungsfehler sowie fehlerhafte oder nicht erbrachte Leistungen im Zuge der Sanierung des - nach wie vor - lecken Bades vorgeworfen. Ein Großteil der von der Stadthalle eingeklagten Summe betreffen entgangene Einnahmen infolge der Bauverzögerung sowie die Rückforderung von Driendls Honorar. Dazu kommt noch eine Feststellungsklage, bei der es um das gesamte Auftragsvolumen, also rund 17 Millionen Euro, gehen könnte.

Der Klage der Stadthalle war eine Klage des Generalsplaners selbst vorausgegangen. Dieser wollte damit die Ausbezahlung noch ausstehender Honorare in Höhe von rund 800.000 Euro erreichen.

Kammer: "Planer für Kontrolle von Leistungen nicht zuständig"

Der Architekt selbst bekräftigt indes seine Unschuld, wobei er sich der Unterstützung der Wiener Architektenkammer sicher weiß. Man wolle die "Diffamierung" eines renommierten Mitglieds nicht hinnehmen, so der Tenor. Für die Kontrolle von Leistungen sei die örtliche Bauaufsicht und nicht der Planer zuständig. Außerdem habe Driendl auf Basis eines Vorprojekts gearbeitet, erst im Laufe der Sanierung seien hier Fehler zutage getreten.

Eröffnungstermin für das marode Bad gibt es nach wie vor keinen. Lediglich der Trainingsbereich ist, wie berichtet, seit Ende September wieder in Betrieb.

19.12.2013, 14:36
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum