Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 16:12
Walter T. (li.) und sein türkischer Nachbar zeigen auf den Fundort des explosiven Brandsatzes.
Foto: Walter T.

Sprengsätze in Wiener Gemeindebau entdeckt

09.01.2015, 17:00
Brandgefährlicher Fund in Wien: Im Stiegenhaus in der Lieblgasse in Wien-Donaustadt entdeckte ein Mieter eine selbst gebastelte Bombe. Experten der Polizei stellten den Sprengsatz sicher und transportierten die Höllenmaschine ab. Die Ermittlungen der Beamten laufen auf Hochtouren. War es ein gezielter Anschlag oder ein vergessener, selbstgemachter Silvesterböller?

Mitten im Stiegenhaus lagen - offenbar gezielt platziert - mehrere mit Petrolium gefüllte PET- Flaschen ebenso wie Eisenstäbe, die vermutlich zur Explosion gebracht werden sollten. "Mein Nachbar hat mich angerufen, nachdem das Zeug fast neben seiner Tür abgelegt worden war", schildert der 57- jährige Walter T. aus der Lieblgasse.

Solche explosiven Fabrikate fanden die Sprengstoffermittler in dem Gebäude in Wien-Donaustadt.
Foto: Walter T.

Sofort erkannte er die Gefahr und alarmierte die Polizei, die mit einem Großaufgebot samt Sprengstoffhunden anrückte. Die Brandsätze - es waren mehrere über das ganze Stiegenhaus verteilt - wurden von Experten entfernt. Sie werden zur Stunde noch analysiert. Laut Aussage eines Kriminalisten gelten die Brandsätze als gefährlich. Sie hätten großen Schaden anrichten und auch Menschen verletzen können.

"Das sind anständige Leute hier"

Offenbar waren der oder die Täter gestört worden, bevor sie ihre explosiven Werke zünden konnten. Über die Motive des Bombenbastlers kann nur gerätselt werden. Finder Walter T.: "Wir sind 20 Mieter verschiedenster Nationalitäten, kommen aber alle gut miteinander aus. Das sind anständige Leute hier." Sogar ein türkischer TV- Sender hat bereits über den explosiven Fund berichtet.

09.01.2015, 17:00
Mark Perry, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum