Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 00:54
Bei dieser Imbissstube kam es zur Säureattacke.
Foto: APA/DANIEL SCHARINGER

Sechs Verletzte bei Säureattacke auf Imbissstube

01.03.2015, 14:12
Eine Säureattacke auf eine Imbissstube in Riedau im oberösterreichischen Bezirk Schärding hat am Samstagabend sechs teils schwer Verletzte gefordert. Ein 27-jähriger Mann hatte dem Besitzer des Standes aus einer Flasche Säure ins Gesicht und auf den Oberkörper gespritzt, die ätzende Flüssigkeit traf zudem einen 16-Jährigen sowie vier weitere Gäste, die sich gerade im Lokal befunden hatten. Hintergrund der Tat dürfte laut Polizei eine langjährige Familienfehde gewesen sein. Der mutmaßliche Täter konnte festgenommen werden.

Der dramatische Vorfall spielte sich gegen 20 Uhr ab, als der Wirt dem 27- jährigen Verdächtigen - beide sind türkische Staatsbürger - gerade das Schiebefenster der Durchreiche öffnete, in der Annahme, der vermeintliche Gast wolle eine Bestellung aufgeben.

Doch es sollte anders kommen. Plötzlich griff der mutmaßliche Täter zu einer Flasche und schüttete deren Inhalt in das Gesicht und auf den Oberkörper des Besitzers. Einen Teil der ätzenden Flüssigkeit spritzte der Verdächtige zudem ins Lokal, wobei fünf weitere Gäste am Oberkörper getroffen wurden.

Wirt und Jugendlicher schwer verletzt

Die Säure zersetzte Teile der Oberbekleidung und fügte den Opfern Verätzungen zu. Besonders schlimm erwischte es den Wirt sowie einen 16- Jährigen, die beiden wurden schwer verletzt ins Krankenhaus Wels gebracht. Die vier übrigen Gäste kamen bei der Säureattacke mit eher leichten Verletzungen davon, wurden aber ebenfalls ins Spital eingeliefert.

Der Angreifer flüchtete unmittelbar nach der Tat zu Fuß, konnte aber aufgrund der Zeugenaussagen rasch identifiziert und ausgeforscht werden. Denn für die Opfer war der Verdächtige kein Unbekannter. Rund eineinhalb Stunden nach dem Vorfall konnte der 27- Jährige gegen 21.30 Uhr von der Polizei in seinem Wohnhaus in Zell an der Pram angetroffen und festgenommen werden.

Familienfehde als Grund für Attacke

Der Säureattacke dürfte eine bereits lange schwelende Familienfehde vorausgegangen sein. Laut Polizei soll der 27- Jährige nicht einverstanden gewesen sein, dass seine Schwester mit dem Sohn des 48- Jährigen zusammen ist.

01.03.2015, 14:12
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum