Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 19:40
Der 72-Jährige musste minutenlang Todesängste ausstehen. Sein Auto hing über einem steilen Abgrund.
Foto: ZOOM-TIROL

Schwerverletzter hing mit Pkw über steilem Abgrund

08.07.2016, 07:28

Aus einer gefährlichen Lage musste die Feuerwehr am Mittwoch einen Deutschen auf der Hechtseestraße bei Kufstein in Tirol retten: Das Auto des 72- Jährigen hing über einem Abgrund, nachdem der Lenker gegen eine Felswand geprallt war und ein Metallgeländer durchstoßen hatte. Während sich seine Lebensgefährtin (60) selbst aus dem Wrack retten konnte, musste der Mann in Todesangst ausharren.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Lenker auf der kurvenreichen Hechtseestraße talwärts fahrend in einer Linkskurve über den Fahrbahnrand hinaus und streifte eine Felswand. In der nächsten Rechtskurve prallte das Fahrzeug dann frontal gegen ein Metallgeländer. Der Pkw geriet fahrerseitig bis zur Mitte des Fahrzeugs über den Straßenrand hinaus und drohte auf die darunterliegende Bundesstraße (B 171) abzustürzen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, hätte das Geländer nachgegeben.

72- Jähriger minutenlang in Todesangst

Die Lebensgefährtin des Deutschen, die aus dem Bezirk Kufstein stammt, wurde leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Ihr Mann wurde beim Unfall jedoch schwer verletzt. Er musste minutenlang Todesängste ausstehen - denn als die Einsatzkräfte eintrafen, mussten sie zuerst das Unfallwrack gegen den Absturz sichern, ehe sie den Verletzten endlich aus dem Wagen bergen konnten.

Der 72- Jährige wurde von der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Kufstein eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Während der Bergungsarbeiten musste die Hechtseestraße für die Dauer von etwa einer Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

08.07.2016, 07:28
Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum