Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.07.2017 - 20:08
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: Einsatzdoku.at/Lechner / Video: Einsatzdoku.at

Schwere Schäden nach Hagel- und Blitzgewittern

10.07.2017, 10:20

Im ganzen Land sind am Sonntagabend und in der Nacht teils schwere Unwetter niedergegangen. Blitzschlag setzte dabei etwa eine Holzhütte in Niederösterreich in Brand. Der Keller des Klinikums Baden wurde überflutet. Im Wechselgebiet kam es zu Überschwemmungen. Im Landesnorden verursachte Hagel Schäden in Höhe von gut 700.000 Euro. Die Ausläufer der Wetterkapriolen reichten bis nach Wien, hier zuckten zahlreiche Blitze am nächtlichen Himmel. Auch in Salzburg und Tirol stand die Feuerwehr im Dauereinsatz.

Die Front am Sonntag sei über das Waldviertel herein- und bis in den Süden weitergezogen, so Franz Resperger, Sprecher der niederösterreichischen Feurwehr. Gegen Mitternacht wurde der Bezirk Neunkirchen von den Unwettern heimgesucht. Im Stadtgebiet von Neunkirchen schlug in einer Kleingartensiedlung ein Blitz in eine Holzhütte ein und setzte diese in Brand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Hütte bereits in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz gelang es den Löschmannschaften, den Brand unter Kontrolle zu bringen und abzulöschen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Foto: Einsatzdoku.at/Lechner

Auch in Trumau (Bezirk Baden) löste ein Blitz einen Brand aus. Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses fing Feuer. Die Bewohner konnten sich ins Freie retten, verletzt wurde niemand. Der Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht.

Foto: Einsatzdoku.at

Landesklinikum überflutet

In der Stadt Baden musste die Feuerwehr ins Landesklinikum ausrücken. Wegen der heftigen Niederschläge war Wasser in das Spitalsgebäude eingedrungen und hatte den Keller überflutet. Der medizinische Betrieb lief derweil aber ungestört weiter, Patienten waren nicht betroffen. Der Keller wurde ausgepumpt.

Foto: Einsatzdoku.at

70 Liter pro Quadratmeter

Bereits am Sonntagnachmittag hatte sich über dem Wechselgebiet eine heftige Unwetterzelle zusammengebraut. Innerhalb kürzester Zeit fielen in der Gemeinde Tauchen (Bezirk Neunkirchen) binnen 20 Minuten gut 70 Liter Regen pro Quadratmeter.

Foto: Einsatzdoku.at
Foto: Einsatzdoku.at

Die Ortsdurchfahrt wurde an mehreren Stellen vermurt. Zudem mussten Keller ausgepumpt werden, der Ortsbach trat an mehreren Stellen über die Ufer. Ähnlich die Situation auch in Schlag bei Zöbern.

Foto: Einsatzdoku.at

Agrarschäden auf 3500 Hektar Fläche

Insgesamt waren von den Hagelschlägen gut 3500 Hektar Agrarfläche in den Bezirken Gmünd und Zwettl betroffen, teilte die Österreichische Hagelversicherung mit. Neben Ackerkulturen sei vor allem Grünland schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Schaden wurde mit rund 700.000 Euro beziffert.

Blitz zerstört Kinderzimmer in OÖ

In Oberösterreich schlug am Sonntag während eines Gewitters kurz nach 21 Uhr ein Blitz in ein Einfamilienhaus in Sierning bei Steyr ein. Auf beiden Dachseiten wurden mehrere Quadratmeter Ziegel in den Garten geschleudert, im Innenraum stürzte ein Teil der Decke mitsamt Dämmung zu Boden. Zwei Mädchen, die normalerweise in diesem Raum schlafen, waren glücklicherweise nicht zu Hause, teilte die Polizei am Montag mit.

Gewitter in Tirol und Salzburg

Teils heftige Gewitter fegten am Sonntag auch über das Tiroler Unterland und Osttirol hinweg. Umgestürzte Bäume und ein Erdrutsch sorgten für Behinderungen. In Außervillgraten durchtrennte ein Blitz die Stromleitung, wodurch die Stromversorgung teilweise ausfiel, berichtete die Polizei.

Gewitter mit heftigem Regen und starken Windböen sorgten ebenso im Salzburger Flachgau und im Glemmtal (Pinzgau) für Einsätze der Feuerwehr. Insgesamt hielten sich die Schäden aber in Grenzen, berichtete die Landesfeuerwehrzentrale am Montag. In erster Linie mussten vollgelaufene Keller ausgepumpt werden.

Auch am Montag ist laut Wetterexperten wieder mit heftigen regionalen Unwettern in ganz Österreich zu rechnen.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum