Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 23:13
Foto: Klemens Groh (Symbolbild)

Schüler über Gleise gelotst: Begleiter geständig

07.07.2016, 15:17

Im Fall von fahrlässiger Gemeingefährdung einer Gruppe von Volksschülern in Niederösterreich sind bis Donnerstagnachmittag vier Lehrerinnen und eine Begleitperson befragt worden. "Alle waren geständig", teilte Polizeisprecherin Manuela Weinkirn mit. Die Einvernahmen von sechs weiteren Begleitpersonen stünden noch aus. Alle Beteiligten erwarten Anzeigen.

Den Erhebungen zufolge waren am 28. Juni insgesamt 83 Kinder der ersten bis vierten Schulstufe (je eine Klasse) einer Wiener Volksschule auf dem Bahnhof in Leobendorf (Bezirk Korneuburg) bei geschlossenen Schranken über die Gleise gelotst worden, um einen Zug zu erreichen. Laut Zeugenaussagen passierte nur wenige Sekunden später ein Regionalzug den Bahnhof, ohne anzuhalten.

Lehrerinnen wollten Zug erreichen

Weinkirn zufolge gaben die vier Lehrerinnen und die befragte Begleitperson den Vorfall so zu. Man sei spät dran gewesen und habe mit den Sechs- bis Zehnjährigen noch den Zug nach Wien erreichen wollen - was auch gelang.

Nach Abschluss der Erhebungen werde Anzeige an die Staatsanwaltschaft Korneuburg erstattet, sagte die Polizeisprecherin am Donnerstagnachmittag. Es gehe um den Verdacht der fahrlässigen Gemeingefährdung.

Prüfverfahren durch Volksanwaltschaft

In die Causa hat sich inzwischen auch die Volksanwaltschaft eingeschaltet. Es werde ein amtswegiges Prüfverfahren eingeleitet, teilte Volksanwalt Peter Fichtenbauer am Donnerstag mit. "Das Lehr- und Begleitpersonal hat für die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler zu sorgen, hier dürfte das Gegenteil der Fall gewesen sein."

Lehrkräfte hätten nicht nur Wissen zu vermitteln. Sie sollten zudem Vorbilder für Kinder sein und korrekte Handlungsweisen vorleben, betonte Fichtenbauer. "Das richtige Verhalten im Straßenverkehr ist schon in der Volksschule ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, der durch solch unüberlegte Aktionen konterkariert wird."

07.07.2016, 15:17
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum