Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 20:22
Foto: APA/BERNHARD SCHMID/BRD BAD ISCHL (Symbolbild)

Schüler beim Canyoning von Stein getroffen - tot

08.07.2015, 07:06
Zu einer schrecklichen Tragödie ist es am Dienstag während einer Canyoning-Tour in Bad Ischl in Oberösterreich gekommen: Dort wurde ein HTL-Schüler aus Saalfelden in Salzburg vor den Augen seiner Kameraden von einem herabstürzenden großen Stein am Kopf getroffen. Die Wucht war so groß, dass sogar der Helm des Burschen zertrümmert wurde - der Schüler erlitt tödliche Kopfverletzungen.

Unter dem Namen Jabron ist die Canyoningtour im Grabenbach bei Bad Ischl sehr beliebt, vor allem wegen der zum Teil schwierigen Abseilstellen. Auch eine Schülergruppe aus Saalfelden wollte sich dieses Abenteuer nicht entgehen lassen und brach daher am Dienstag zur geführten Tour vom Einstiegsparkplatz im Rettenbachtal in Bad Ischl auf. Als Highlight gilt dabei ein 14- Meter- Sprung.

Vorerst ging alles gut, die Gruppe war schon fast am Ende angelangt. Doch da kam es zum unfassbaren Drama: Von der linken Seite der Schlucht stürzte ein großer Stein aus einer Felswand herab und traf einen der HTL- Schüler genau am Kopf. Die Wucht des Steines war so groß, dass der Helm, den der Teenager aufhatte, regelrecht zertrümmert wurde.

"Leider gab es keine Rettung mehr"

Sofort schlugen die Begleiter Alarm. Wenig später trafen Bergretter aus Bad Ischl am Unglücksort ein. Der erfahrene Bergsteiger und Bergrettungsarzt Bernhard Schmid kümmerte sich um den Schüler: "Leider gab es keine Rettung mehr. Der Jugendliche dürfte durch den Steinschlag auf der Stelle getötet worden sein", so der Mediziner. Der Leichnam des Schülers wurde schließlich von den Helfern aus der Schlucht geborgen.

08.07.2015, 07:06
Johannes Nöbauer, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum