Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 02:26
Dieser Rottweiler attackierte Kinder und Helfer, ehe er vom Besitzer weggebracht wurde.
Foto: Daniel Scharinger

Rottweiler im Blutrausch verletzt 2 Kinder schwer

10.12.2014, 07:46
Im Blutrausch hat ein Rottweiler in St. Johann am Walde in Oberösterreich zuerst zwei Burschen (14 und 16) attackiert, die ihn mit einem Stock vertrieben. Dann fiel der Hund auf einem Parkplatz über zwei Brüder im Alter von acht und zehn Jahren her und fügte ihnen schwere Bissverletzungen zu. Der Inhaber des benachbarten Sparmarkts und eine Angestellte stoppten den Hund, wurden dabei aber ebenfalls spitalsreif gebissen.

Der 20- jährige Hundehalter habe den acht Monate alten Vierbeiner in der Früh allein in seiner Wohnung gelassen und war zur Arbeit gefahren, berichtete die Exekutive. Gegen 13 Uhr gelang es dem Rottweiler offenbar die unversperrte Wohnungstür zu öffnen - er lief davon und rannte durch St. Johann.

Fabian Berer (14, li.) und Alexander Ciurar (16) konnten den Hund mit einem Stock vertreiben.
Foto: Daniel Scharinger

Jugendliche und Kinder angefallen

"Der Hund hat meinen Spezi attackiert, wir haben uns mit einem Stock verteidigt, dann ist er weg. Zehn Minuten später haben wir vom Gemeindeparkplatz die Hilfeschreie gehört", berichtete der 14- jährige Fabian Berer, wie gegen 13.45 Uhr in St. Johann am Walde der Horror ausbrach.

Danach fiel der Rottweiler völlig grundlos auf einem Parkplatz über die Brüder Elias H. (8) und Samuel (10) her, fügte ihnen im Blutrausch schwere Bissverletzungen an Füßen, Gesäß und Oberarmen zu. Das Tier verbiss sich sogar derart in eines seiner kleinen Opfer, dass er den Buben quer über den Platz schleifte.

Couragierte Helfer verletzt

Robert Kastinger (42), Inhaber des benachbarten Sparmarkts, versuchte mit seiner Angestellten Lisa B. (20) den rasenden Vierbeiner von seinem Opfer zu trennen, erlitt dabei eine Wunde im Gesicht und eine Bissverletzung an der Hand. Auch die junge Verkäuferin wurde gebissen.

Kastinger gelang es dann irgendwie, den Rottweiler in eine Gartenhütte zu zerren und dort einzusperren. Ein Ermittler: "Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der Rottweiler das Kind eine Minute länger gehabt hätte."

Hundehalter angezeigt

Die Brüder kamen schwer verletzt ins Braunauer Spital, wurden sofort operiert. Auch ihre Helfer wurden in Kliniken behandelt. Der Besitzer wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, der Amtstierarzt verständigt.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

10.12.2014, 07:46
Christoph Gantner, Kronen Zeitung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum