Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.01.2017 - 03:51
Foto: Thomas Lenger, Pressestelle BFK Baden/Stefan Schneider

Rakete löst Flurbrand vor Mauern Traiskirchens aus

26.07.2015, 12:05
Vor den Mauern des Erstaufnahmezentrums in Traiskirchen in Niederösterreich hat am Samstagabend vermutlich eine Feuerwerksrakete einen Flurbrand ausgelöst. Wegen der derzeit aufgeheizten Stimmung in der Flüchtlingscausa vor allem in Traiskirchen und nach einem Softgun-Angriff auf Flüchtlinge in Wr. Neustadt schließt die Polizei nicht aus, dass jemand die Rakete absichtlich in Richtung der Erstaufnahmestelle abgefeuert haben könnte.

Wie das Bezirksfeuerwehrkommando Baden auf seiner Website berichtete, war laut Zeugenaussagen zunächst ein lauter Knall zu hören, später stieg eine Rauchsäule in den Himmel empor. Kurz vor 20 Uhr sei die Freiwillige Feuerwehr Traiskirchen alarmiert worden. "Bei Eintreffen des ersten Tanklöschfahrzeuges stand bereits eine größere Grünfläche samt einigen Sträuchern in Brand. Wegen des starken Windes breitete sich der Bodenbrand rasend schnell aus und drohte auch auf einen Reitstall überzugreifen", heißt es weiter.

Da sich die Bekämpfung der Flammen schwierig gestaltete, seien die Feuerwehren Pfaffstätten, Möllersdorf und Wienersdorf nachgefordert worden. Insgesamt standen rund 60 Feuerwehrleute mit 20 Fahrzeugen im Einsatz. Teilweise habe wegen der Rauchentwicklung unter Atemschutz gelöscht werden müssen. Erst nach 21 Uhr habe der Einsatz nach dem Ablöschen der letzten Glutnester beendet werden können.

Rakete in Richtung Erstaufnahmezentrum abgefeuert?

Polizeibeamte stellten eine abgeschossene Feuerwerksrakete sicher, die den Brand ausgelöst haben könnte. Allerdings könne auch nicht ausgeschlossen werden, dass der Fund nichts mit dem Brand zu tun hat, sondern beispielsweise eine achtlos weggeworfene Zigarette das Feuer auslöste. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Diese Befürchtung eines absichtlichen Abschusses einer Feuerwerksrakete in Richtung des Erstaufnahmezentrums ist allerdings berechtigt: Erst in der Nacht auf Freitag nahmen in Wiener Neustadt vier junge Männer aus einem fahrenden Van heraus eine Gruppe von Asylwerbern ins Visier und beschossen sie gezielt – laut eigenen Aussagen aus "Hass auf Flüchtlinge". Sechs Menschen wurden dabei verletzt. 

Inmitten der aufgeheizten Stimmung findet am Sonntagnachmittag in Traiskirchen eine Demo der Österreichischen Hochschülerschaft statt.  Man wolle mit der Kundgebung gegen das "rechtlich mehr als fragwürdige" Demoverbot auf- und für die Rechte von Geflüchteten eintreten, heißt es zu den Gründen für die Kundgebung, die angesichts der derzeit angespannten Situation wohl noch mehr Öl ins Feuer gießen dürfte. Für die Polizei jedenfalls heißt es Alarmstufe Rot.

26.07.2015, 12:05
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum