Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 23:03
ÖVP-Chef Mitterlehner und Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll
Foto: Volkspartei Niederösterreich

Pröll gibt ÖVP einen Korb und bleibt Landesfürst

08.01.2016, 11:06

Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll hat am Donnerstagabend - wieder einmal - für einen politischen Knalleffekt gesorgt: Der als fast sicher erachtete Kandidat der ÖVP für die Bundespräsidentenwahl gab Parteichef Reinhold Mitterlehner & Co. einen Korb und sagte endgültig ab. Er bleibt bei "seinen Wählern" in Niederösterreich. Mitterlehner bestätigte die Absage Prölls in der "ZiB 2". Er bedauere den Entschluss, müsse ihn aber respektieren, so der ÖVP- Chef.

Die Polit- Bombe ließ Mitterlehner offiziell am späten Donnerstagabend im Rahmen der "ZiB 2" platzen, als er im Interview die Absage Prölls bekannt geben musste. Der "Krone" wurden zuvor bereits Gerüchte bekannt, dass die Absage Prölls im Raum steht, obwohl fast die gesamte Partei samt Landeshauptleuten und Seniorenchef Andreas Khol vor Niederösterreichs Landeshauptmann beinahe schon gekniet war, für die Bundespräsidentschaft zu kandidieren.

Warum Pröll Niederösterreich doch nicht verlässt

Die Gründe, warum Erwin Pröll bei "seinen Wählern" in Niederösterreich bleibt, erfuhr die "Krone" am Donnerstagabend aus erster Quelle.

Hier die wichtigsten Beweggründe:

  • Pröll hat immer wieder auf seine Lebensplanung hingewiesen und klar gesagt, dass "die Hofburg dabei nicht vorgesehen ist".
  • Pröll schaffte drei Mal die absolute Mehrheit und erreichte dabei je zwei Mal mehr als 300.000 persönliche Vorzugsstimmen.
  • Letzten Endes fühlt er sich an sein Versprechen von 2013 gebunden, die volle Legislaturperiode bis 2018 in Niederösterreich zu bleiben. "Das bin ich meinen Wählern schuldig", so Pröll.
  • Letzter, nicht unwichtiger Grund für den Verzicht: Der politische Aktionsradius eines Bundespräsidenten ist weitaus geringer als der eines Landeshauptmannes.

Pröll: "Man muss wissen, wo man hingehört"

"Man muss wissen, wo man hingehört", begründete Pröll am Freitag im Gespräch mit der APA seinen Verzicht. Er sei inzwischen 36 Jahre in Niederösterreich "mit sehr viel Einsatz und Emotion für das Land" tätig, davon 23 Jahre als Landeshauptmann. "Das kann man nicht wegwischen", betonte Pröll.

Mitterlehner: "Entscheidung am Sonntag"

Detail am Rande: Pröll hatte Mitterlehner schon vor Weihnachten von seinem Nichtantreten informiert. Offensichtlich sollte er aber "überredet" werden. Sonntag wolle die ÖVP nun ihren endgültigen Hofburg- Kandidaten nennen, er bitte aber "um Geduld, die drei Tage noch zu warten", so der ÖVP- Parteichef in den ORF- Nachrichten. "Am Sonntag, 10. Jänner, steht die Entscheidung - wie ich annehme - auch fest."

Zu Fragen einer Regierungsumbildung blieb Mitterlehner vage. "Wir werden unsere Entscheidungen erst dann bekannt geben, wenn es welche gibt", es bestehe "kein Grund, das anzuheizen".

Van der Bellen kandidiert, aber nicht als grüner Parteikandidat

Fix kandidieren werden hingegen die frühere OGH- Präsidentin Irmgard Griss  und der ehemalige Grünen- Parteichef Alexander Van der Bellen. Letzterer gab seine Kandidatur am Freitag bekannt . Er wird von den Grünen allerdings nicht als offizieller Parteikandidat aufgestellt. "Es geht um eine über Parteigrenzen hinaus wirksame Funktion", erklärte Bundesgeschäftsführer Stefan Wallner.

In der SPÖ beabsichtigt man indes, Sozialminister Rudolf Hundstorfer in einer Woche der Öffentlichkeit als Bewerber um das höchste Amt im Staat bekannt zu geben.

Aus dem Video- Archiv: Griss will Fairnessabkommen für BP- Wahlkampf

Video: APA

08.01.2016, 11:06
Peter Gnam, Kronen Zeitung/red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum