Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.03.2017 - 13:23
Foto: APA/BARBARA GINDL (Symbolbild)

Passanten retten 17- Jährige vor Sex- Täter

29.10.2014, 16:56
Zivilcourage haben fünf Fußgänger am Dienstagabend in Dornbirn bewiesen. Als eine 17-Jährige von einem Mann attackiert wurde und sich dieser an dem Mädchen vergreifen wollte, zögerten die Passanten – zwei Frauen sowie drei Männer im Alter zwischen 18 und 31 Jahren – keine Sekunde und eilten der Jugendlichen zu Hilfe. Der Täter konnte festgehalten und wenig später der Polizei übergeben werden.

Verzweifelte Schreie des Mädchens waren am Abend gegen 21.30 Uhr durch die Höchsterstraße gehallt und hatten die fünf Zeugen auf den Plan gerufen. Das Quintett rannte zum Ort des Geschehens und konnte den Angreifer – einen 46- Jährigen – von dem Mädchen wegzerren. Ein Teil der mutigen Fußgänger konnte den Täter überwältigen, festhalten und die Polizei alarmieren, während sich der andere um die völlig aufgelöste 17- Jährige kümmerte.

Attackiert und von Straße weggezogen

Die Jugendliche gab später an, dass sie sich vor dem Übergriff bereits von dem Mann verfolgt gefühlt habe. Ihre Befürchtungen bestätigten sich wenig später: In einem günstigen Moment habe der Verfolger sie dann attackiert und von der Straße weggezogen. Danach stieß der 46- Jährige den Teenager zu Boden und wurde sexuell übergriffig. Durch das couragierte Eingreifen der Passanten sei vermutlich Schlimmeres verhindert worden, so die Polizei.

Der Mann wurde wegen versuchter Vergewaltigung angezeigt und in die Justizanstalt Feldkirch überstellt. Die junge Frau blieb bis auf leichte Verletzungen im Gesicht und an der Hand unverletzt.

Weiterer Übergriff in der Vorwoche

Bereits am Freitag hatte ein unbekannter Mann im Alter von etwa 20 bis 30 Jahren eine 18 Jahre alte Frau in Bürs attackiert  und unsittlich berührt. Die Frau war dem Mann allerdings mit einem Ellenbogenstoß gegen den Brustkorb entkommen. Nach dem Angreifer wird derzeit noch gefahndet. Ein Zusammenhang mit dem Fall in Dornbirn bestehe nicht, erklärte Polizeisprecherin Susanne Dilp.

29.10.2014, 16:56
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum