Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 06:03
Foto: Andreas Graf (Symbolbild)

OÖ: Frau sticht wie von Sinnen auf Postler ein

21.11.2014, 07:52
Wie von Sinnen hat eine Mühlviertlerin (43) im oberösterreichischen Eidenberg auf einen gleichaltrigen Postler eingestochen. Nur mit Glück konnte das schwer verletzte Opfer fliehen und ist nun - nach einer Not-Operation - außer Gefahr. Ein Motiv wird die Polizei vergeblich suchen: Vermutlich hatte eine falsche Medikation bei der psychisch Kranken den Anfall ausgelöst.

Auf seiner täglichen Runde war Postler Reinhold A. (43) gegen 13.30 Uhr gerade in der Ortschaft Obergeng unterwegs und stoppte in der Zwettler Straße vor einem Haus. Er saß noch im Auto, als - laut Zeugen - die 43- Jährige, die ein geschientes Bein hat, aus dem Haus kam, die Tür zum Postauto aufriss und mit einem Küchenmesser auf den Briefträger einstach.

Mehrere Male wurde Reinhold A. an Hals und Brustkorb von dem Messer getroffen. Dann erst konnte er die Autotür zuschlagen. Der Schwerverletzte stieg aufs Gas und entkam zu einem nahen Bauernhaus, wo ihn ein Rotkreuz- Notarzt erstversorgte und er dann mit Rettungsheli "Christophorus 10" ins Linzer AKH geflogen wurde. Nach einer Operation war der Gramastettener außer Gefahr. Glücklicherweise wurden bei der Messerattacke keine inneren Organe oder wichtige Gefäße getroffen.

Anfall durch falsche Medikation ausgelöst?

Die Angreiferin konnte bei der Vernehmung keine brauchbaren Angaben machen. Doch ihr Ehemann hat eine Erklärung: Seine Gattin leidet seit Jahren an einer Psychose und Multipler Sklerose, muss Medikamente nehmen. Diese wurden wegen einer Knie- OP abgesetzt, sie bekam Schmerzmittel. Kurz vor dem Ausraster hatte sich die Mühlviertlerin wegen Schmerzen im Knie wieder im Spital behandeln lassen, war gerade nach Hause gebracht worden.

Vermutlich war durch fehlende Psychopharmaka oder durch die Schmerzmittel der Anfall ausgelöst worden. Die 43- Jährige wurde in der Nacht auf Freitag in die geschlossene Abteilung der Landesnervenklinik eingeliefert.

21.11.2014, 07:52
Markus Schütz und Christoph Gantner, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum