Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 18:46
Foto: APA/BARBARA GINDL (Symbolbild)

ÖBB- Mitarbeiter (47) bei Gleisarbeiten getötet

08.01.2014, 15:55
Ein Mitarbeiter der ÖBB ist am Mittwoch in Kärnten von einem Schienenbaufahrzeug erfasst und getötet worden. Laut Auskunft des Roten Kreuzes hat sich der Unfall am Vormittag in der Gemeinde Steinfeld im Drautal (Bezirk Spittal) ereignet. Sofortige Wiederbelegungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Der Mann starb noch an Ort und Stelle.

Der 47- Jährige war am Vormittag im Weichenbereich vermutlich mit Schneeräumarbeiten beschäftigt und dürfte laut Polizei verabsäumt haben, vor dem Betreten der Gleise die Fahrdienstleitung zu informieren. Der Mann wurde von einem Bauzug - mit diesem werden in der Regel etwa Gleisarbeiten durchgeführt - erfasst und zu Boden geschleudert.

Für den 47- Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Ermittlungen zur Eruierung des genauen Unfallhergangs wurden eingeleitet.

Die Zugverbindung nach Lienz war wegen des Unglücks mehrere Stunden lang unterbrochen. Erst am Nachmittag konnte sie wieder freigegeben werden.

08.01.2014, 15:55
AG/red
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum