Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 10:20
Foto: Andreas Graf

NÖ: Bettler prügelt mit Krücke auf Passanten ein

14.02.2014, 16:26
Unfassbarer Zwischenfall in der Kremser Innenstadt: Ein vermeintlich gehbehinderter Bettler verlor plötzlich die Kontrolle über sich, funktionierte seine Gehhilfe in eine Waffe um und prügelte auf einen 66 Jahre alten Passanten ein. Der Grund für den Angriff: Der Fußgänger wollte den Rumänen mit dem Handy fotografieren. Doch damit nicht genug: Nach dem brutalen Angriff machte sich eine weitere Bettlerin mit der teuren Uhr des Opfers aus dem Staub.

Schon früh am Morgen zog die sechsköpfige Bettlerbande ihre Runden durch die Kremser Fußgängerzone und platzierte sich an ihren gewohnten Plätzen. Freilich ohne "aggressiv zu betteln" - die Gesetzeslage ist den Herrschaften offenbar bekannt.

Bettler prügelt auf 66- Jährigen ein

Zumindest bis 10 Uhr: Als die Bettler weiterzogen und Passanten und Geschäftsleute um Geld baten, eskalierte die Situation abseits der belebten Fußgängerzone in der Dinstlstraße. Ein 66 Jahre alter Passant wollte die Rumänen fotografieren - doch einem vermeintlich gehbehinderten Bettler (Bild) gefiel das offenbar gar nicht. Aufrecht und ganz ohne Geh- und Stehprobleme schwang er plötzlich seine Krücke und prügelte auf den Kopf des Passanten ein.

Dieser versuchte, die Schläge mit seinen Armen abzuwehren, wobei seine teure Armbanduhr (der Wert dürfte im vierstelligen Eurobereich liegen) zum Vorschein kam. Der Angreifer, der das gute Stück ebenfalls erspäht hatte, schlug daraufhin weitere fünf Mal auf das Schmuckstück ein, bis das Armband riss und die Uhr zu Boden fiel.

1.000 Euro Belohnung für Hinweise

Noch bevor der 66- Jährige reagieren und sie aufheben konnte, griff eine weitere Bettlerin zu und flüchtete samt Beute mit der gesamten Gruppe in Richtung Bahnhof. Der Angreifer selbst wurde wenig später von einer Zeugin bei der Kremser Feuerwehrzufahrt gesehen - allerdings laufend und ganz ohne Krücken. Dort dürfte er mit den anderen Verdächtigen in einen grauen Pkw mit rumänischem Kennzeichen gestiegen und in Richtung Wien geflüchtet sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Krems unter der Telefonnummer 059133/3440 erbeten.

Das Opfer hat zum Auffinden des Unbekannten eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgelobt.

14.02.2014, 16:26
Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung/AG/red
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum