Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 15:48
Foto: APA/AFP/Prime Ministers Press Office/Stringer, APA/DRAGAN TATIC

Neue Fluchtrouten: Kurz für weitere Grenzsperren

13.03.2016, 13:43

Außenminister Sebastian Kurz fordert weitere Grenzschließungen. "Schlepperei lässt sich nicht ganz verhindern. Wir werden daher alles, was wir jetzt an der Westbalkanroute tun, auch entlang der Italien- Mittelmeer- Route tun müssen, damit klar ist, die Zeit des Durchwinkens der Flüchtlinge nach Mitteleuropa ist vorbei - egal auf welcher Route", sagte er der "Bild am Sonntag".

Kurz erneuerte seine Kritik an der bisherigen Politik in der Flüchtlingskrise. "Wir mussten aufhören, jeden Flüchtling, der in Griechenland ankommt, staatlich organisiert nach Mitteleuropa zu transportieren. Damit haben wir zwar den Wünschen der Flüchtlinge entsprochen, was menschlich nachvollziehbar war. Wir haben aber auch dafür gesorgt, dass sich immer mehr Flüchtlinge auf den Weg gemacht haben. Es war richtig, das mit dem Schließen der Balkanroute zu beenden." Die Grenzen dürften erst wieder aufgehen, "wenn der Flüchtlingszustrom nach Europa abgeebbt ist".

Die EU muss laut Kurz Mazedonien bei der Grenzsicherung helfen. "Die Mazedonier übernehmen für uns die schwierige Aufgabe, den Zustrom zu stoppen, solange Griechenland das nicht tut. Mazedonien braucht unsere Hilfe in Form von Personal und Ausrüstung."

Die mazedonisch-griechische Grenze wurde zuletzt zu einem Bollwerk ausgebaut.
Foto: Associated Press

Grüner Europamandatar: Kurz "menschenverachtender Zyniker"

Heftige Kritik an Kurz äußerte am Sonntag der grüne Europaabgeordnete Michel Reimon. Er warf dem Außenminister vor, zur Abschreckung von Flüchtlingen bewusst humanitäre Missstände auf der Balkanroute herbeigeführt zu haben. "Sebastian Kurz will Elend produzieren", so Reimon in einer Aussendung. Er sei ein "menschenverachtender Zyniker".

Der grüne Europaabgeordnete Michel Reimon
Foto: APA/Georg Hochmuth

Bereits am Samstag hatte es heftigen Wirbel um ein Facebook- Posting des Grünen gegeben, der das ikonische Foto des toten Flüchtlingsbuben Aylan Kurdi ins Netz stellte und mit dem Zitat von Kurz, "Es wird nicht ohne hässliche Bilder gehen", versah. Ein ÖVP- Sprecher bezeichnete es als "verabscheuungswürdig, wie die Grünen den Tod von diesem kleinen Buben für Parteipolitik ausnutzen". Aylan sei im September umgekommen, "als es noch keine Grenzschließungen, sondern eine Politik der falschen Hoffnungen gab", so der Sprecher.

Das von Reimon verwendete Zitat stammt aus einem Interview des Außenministers mit der deutschen Tageszeitung "Welt" im Jänner. Kurz warb damals für Grenzschließungen in der Flüchtlingskrise und kritisierte, dass Griechenland Flüchtlinge weitertransportiere, statt seine Grenzen zu sichern. Zugleich zeigte er sich skeptisch zu Plänen, die Sicherung der EU- Außengrenzen an die Türkei zu delegieren. "Es ist nachvollziehbar, dass viele Politiker Angst vor hässlichen Bildern bei der Grenzsicherung haben", sagte Kurz. "Es kann aber nicht sein, dass wir diesen Job an die Türkei übertragen, weil wir uns die Hände nicht schmutzig machen wollen. Es wird nicht ohne hässliche Bilder gehen."

Kurz im "Krone"- Talk: Das ist nicht rechts, sondern die Realität

Video: krone.tv

13.03.2016, 13:43
krone.at/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum