Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.06.2017 - 14:15
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER

Nebenbuhler niedergestochen: 15 Jahre Haft

28.08.2015, 14:26
Am Landesgericht Salzburg ist am Freitag ein 50-jähriger Mann wegen versuchten Mordes zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Der Türke soll im November des Vorjahres offenbar im Streit um eine Frau einen anderen Mann niedergestochen haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der Angeklagte soll seinem Opfer mit einem Messer fünf Schnittwunden zugefügt haben. Der Kontrahent wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Laut Staatsanwaltschaft hatte der 50- Jährige zuvor ein Lokal besucht und Alkohol konsumiert. In dem Lokal befanden sich auch ein Mann und eine Frau, die der Beschuldigte bereits gekannt hatte. Alle drei begaben sich nach der Sperrstunde gegen 5 Uhr zu einer Bushaltestelle, wo es dann zu der blutigen Attacke kam.

"Sofort mehrmals auf ihn eingestochen"

Der Angeklagte habe auf die Bekannte eingeredet, sie solle mit ihm mitkommen, doch die Frau habe abgelehnt, schilderte Staatsanwältin Sabine Krünes. Der zweite Mann leistete ihr offenbar Schützenhilfe und meinte, der andere solle die Frau in Ruhe lassen. "Da sagte der Angeklagte: 'Komm her.' Als der Mann zu ihm kam, hat der Angeklagte sofort mehrmals auf ihn eingestochen", sagte Krünes. Der 50- Jährige bestritt die Vorwürfe und gab an, sich nicht mehr erinnern zu können.

Die Geschworenen sprachen den Mann am Freitag schuldig. Zusätzlich zu den 15 Jahren Haft wurden auch noch bedingte Verurteilungen widerrufen, sodass nochmals knapp 22 Monate Haft dazukommen. Der Verurteilte kündigte Rechtsmittel an, die Staatsanwältin gab keine Erklärung ab.

Der Angeklagte war wegen des Vorfalls bereits vor einer Einzelrichterin gestanden. Die Anklage lautete damals auf absichtliche schwere Körperverletzung. Doch die Richterin fällte ein Unzuständigkeitsurteil, weil sie einen versuchten Mord nicht ausschließen konnte. Deshalb musste sich nun ein Schwurgericht mit dem Fall befassen.

28.08.2015, 14:26
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum