Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 06:03
Foto: APA/HARALD SCHNEIDER (Symbolbild)

Nächste Betrugsaffäre in Wiener Kindergarten!

28.10.2016, 16:55

Und schon wieder beschäftigt ein Wiener Kindergartenbetreiber die Staatsanwaltschaft: Bei M. O. soll es Ungereimtheiten bei der Buchhaltung geben. Aufgedeckt wurde der mutmaßliche Steuerbetrug von einer Kindergärtnerin. Die Stadt Wien hat die Fördergelder gestoppt.

Bereits im August ist die Anzeige bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft eingelangt und an die Staatsanwaltschaft weitergereicht worden. Auf Anfrage der "Krone" bestätigt man dort polizeiliche Ermittlungen.

Die Anzeige ließ auch bei der Stadt Wien die Alarmglocken läuten. "Wir haben alle Standorte von Herrn O. überprüft", sagt Eva Reznicek, stellvertretende Leiterin der MA 10. Ergebnis: Mit September kündigte die Stadt die Fördervereinbarung und stoppte die Auszahlung der Fördergelder für alle sechs Kindergruppen. Ob die Steuergelder zweckentfremdet wurden, ist noch unklar.

Betreiber: "Das stimmt alles nicht"

M. O. bestreitet die Vorwürfe: "Das stimmt alles nicht. Ich habe bereits eine Anzeige wegen Rufschädigung und übler Nachrede gegen die ehemalige Mitarbeiterin eingebracht." Außerdem sei er seit einem Jahr nicht mehr Vereinsobmann. Ungeachtet dessen kritisiert die ÖVP: "Anscheinend hat Rot- Grün noch immer nichts aus den Kindergartenskandalen gelernt. Es muss Konsequenzen geben", fordert Obmann Gernot Blümel.

Foto: APA/HELMUT FOHRINGER

Zahlreiche ähnliche Fälle

Wie bereits mehrfach berichtet, ist es nicht der erste derart gelagerte Fall, der die Staatsanwaltschaft beschäftigt. So wird auch gegen Abdullah P. wegen möglichen Förderbetrugs ermittelt. Ebenso beschäftigen die "Alt Wien"- Kindergärten die Anwälte: Deren Betreiber Richard Wenzel soll ebenfalls Fördergelder in Millionenhöhe zweckwidrig verwendet haben.

28.10.2016, 16:55
Isabella Kubicek, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum