Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 06:10
Bis zu 400 Kilogramm zerren an den Halteschlaufen während der Bungee-Sprünge vom Kranausleger.
Foto: Müllner

Muskelmann als Haltevorrichtung für Bungee- Jumper

27.12.2014, 10:20
Er hat schon Jumbos geschleppt und als "Motor" fürs Wiener Riesenrad fungiert - was er seinem Muskelapparat nun in China zugemutet hat, war aber selbst für Franz Müllner, "The Austrian Rock", eine Premiere: Er diente über einem Nebenarm des Jangtsekiang-Flusses als lebende Haltevorrichtung für Bungee-Jumper aus Shanghai.

2009 und 2010 gastierte der so zwischen 133 und 145 Kilo Muskelmasse pendelnde Franz Müllner schon einmal im Reich der Mitte. "Damals ging es ums Auto- Umwerfen und eine Nummer mit einem Lamborghini", erzählt der erst am 24. Dezember Heimgekehrte.

Müllner mit den drei Chinesen, die den Spung wagten.
Foto: Müllner

Diesmal wollte JSPC, einer der größten Privatsender Chinas mit Sitz in Shanghai, eine Besonderheit, die selbst den ans Extreme gewöhnten Müllner doch einigermaßen ins Sinnieren brachte: "Ich wurde engagiert, um einen Bungee- Jumper nach 80 Metern im freien Fall zu stoppen. Damit aber nicht genug: In China eröffnete man mir dann kurzfristig, dass es nicht einer, sondern drei Springer sein werden. Und das alles innerhalb von zehn Minuten."

"Die drei Probanden waren ziemlich nervös"

Auf einer Kran- Spezialkonstruktion, deren Arm rund 120 Meter über den Fluss ragte, war die Absprungbasis. "Die drei Probanden, ein Sportlehrer und zwei Studenten, waren ziemlich nervös, einer hatte noch überhaupt keinen derartigen Sprung gemacht", schildert der Lungauer. Das flackernde Lampenfieber blies er dann aus, indem er zur Demo einen 80 Kilo schweren Sandsack am Gummiseil runter warf und diesen problemlos hielt.

Dann ging das Trio über die Stahlrampe, alles klappte und wird am 11. Januar von rund 150 Millionen Chinesen im TV bestaunt. Stichwort Fernsehen, da hatte Müllner im Fernen Osten noch ein Aha- Erlebnis. "Ein im Herbst in Mailand aufgezeichneter Kraftakt, bei uns noch nie gesendet, lief dort um zwei Uhr morgens im Fernsehen. Da hab ich gestaunt, als ich mich im Hotelbett liegend selber in der Flimmerkiste gesehen habe."

27.12.2014, 10:20
Roland Ruess, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum