Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 12:51
Auf diesem Reiterhof bei Leipzig kam es zur Bluttat.
Foto: APA/Sebastian Willnow

Mord am Reiterhof: Das Psychogramm des Rächers

13.12.2015, 08:06

Mit seiner Freundin träumte Hermann Haase von einem Leben in Reichtum, als Gutsherr. Am 3. Dezember fuhr er von seinem Haus am Attersee nach Leipzig. Und erschoss dort den Besitzer eines Reiterhofs. Warum?

Er ist 1,90 Meter groß, 50 Jahre alt, hat eine sportlich- kräftige Statur und graue Haare. Seine Augen sind hellbraun. Zuletzt war er mit Jeans, dunkler Jacke und gestreiften Turnschuhen bekleidet - so die Personenbeschreibung, mit der weltweit nach dem Oberösterreicher Hermann Haase gefahndet wird. Seit seiner schrecklichen Bluttat in Deutschland, am 3. Dezember.

Eine Hinrichtung mit drei Schüssen

Um etwa 13.35 Uhr fuhr er damals mit seinem schwarzen Audi A8 auf das Gelände eines Reiterhofs im Süden von Leipzig ein, erkundigte sich in der Folge bei einer Angestellten, wo "der Boss" zu finden sei. Antwort: "Im Büro, in seinem Haus." Minuten später klingelte Haase an der Eingangstür des Gutshofs. Als Rocco J. - verheiratet, zweifacher Vater - öffnete, sah er in die Mündung eines Revolvers.

Der 52- Jährige habe noch zu flüchten versucht, berichten Zeugen des Dramas, "aber er hatte keine Chance." Ein Schuss, ein zweiter, ein dritter. Rocco J. brach sterbend zusammen. Danach lief Haase zu seinem Wagen - und gab Gas.

Gegen 15.30 Uhr überreichte er dem Portier der Oberstaatsanwaltschaft Leipzig einen Umschlag. Inhalt: sein Pass, seine Autoschlüssel, ein Zettel mit einer genauen Ortsangabe, wo sein Audi geparkt sei, diverse Dokumente. Und ein Brief. Der erste Satz darin: "Ich gestehe, Rocco J. getötet zu haben..."

Und dann verabschiedete sich der Oberösterreicher freundlich und verließ das Justizgebäude. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Hat er sich nach seinem Verbrechen umgebracht? Ist er auf der Flucht? "Wir wissen es nicht", sagen die Ermittler. Die Hintergründe der Hinrichtung? "Sie sind noch nicht ausrecherchiert."

Hermann Haase: Warum wurde er zum Mörder? Er, dieser Mann, der bis zum 3. Dezember noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten war, der in seinem Umfeld so lange als "völlig unauffällig" gegolten hatte.

Vom Unternehmer zum Träumer

Was ist seine Lebensgeschichte? Er wuchs mit zwei Schwestern in geordneten Verhältnissen auf. In Buchkirchen bei Wels. Die Eltern: Landwirte. "Ruhig, fleißig, folgsam" sei er als Kind gewesen. Nach der Schule machte er eine Lehre in einem Nachbarbetrieb, verliebte sich in die Tochter des Inhabers, heiratete sie bald.

1992 gründete das Paar, gemeinsam mit der Schwester der Frau, ein eigenes Unternehmen, verkaufte fortan Traktoren. Mit Erfolg. Und auch privat lief alles bestens. Die beiden errichteten neben dem Haus von Haases Eltern ein schmuckes Eigenheim, 1998 kam ihr Wunschkind - ein Sohn - zur Welt.

Und sonst? Was berichten frühere Freunde des Täters noch über ihn? Dass er in seiner Freizeit "manchmal im Dorfwirtshaus ein Bier getrunken und lustig geplaudert" habe. Dass er von Jugend an "ein Pferdenarr" gewesen sei. Und 2010 sei es geschehen: "Bei einem Reiter- Treffen lernte er diese fremde Frau kennen." Die ihn magisch anzog. Für die er bereit war, alles aufzugeben, was ihm bis dahin wichtig gewesen war.

"Neue Freundin hat Hermann verhext"

Er ließ sich scheiden, veräußerte seine Betriebsanteile und mehrere Grundstücke. Brach den Kontakt zu den meisten seiner Bekannten ab. Und zog mit der Frau in das Haus seines verstorbenen Großvaters am Attersee.

Seit seiner Scheidung wohnte der Täter im Haus seines verstorbenen Großvaters.
Foto: Markus Wenzel

"Seine neue Freundin, sie hat Hermann verhext", sagt Haases Vater: "Mein Sohn zweifelte nie am Wahrheitsgehalt der abstrusen Geschichten, die sie von sich gab." Als verarmte Angehörige eines Adelsgeschlechts habe sie sich ausgegeben, von Restitutionsverhandlungen erzählt, den Reiterhof in Leipzig betreffend, genauso wie von einem Rechtsstreit wegen angeblich dubioser Pachtverträge zwischen ihrer Familie und den J.s.

Fest steht bloß: Die Frau, die Hermann Haase so sehr faszinierte, der er sein gesamtes Vermögen überließ, hatte einst auf Rocco J.s Gestüt gearbeitet. Und mit ihm eine intime Beziehung gepflogen.

Immer wieder reiste sie in den vergangenen Jahren nach Deutschland. Um dort Prozesse zu führen? Oder um das Verhältnis mit ihrem Ex- Chef fortzusetzen? Kürzlich berichtete Hermann Haase einem Jugendfreund: "Noch 2015 werde ich auswandern und ein reicher Gutsbesitzer sein." Seine Träume, sie sind letztlich zerplatzt.

Weil seine Freundin eine Klage verloren - oder weil er sie eines Seitensprungs überführt hatte? Warum stieg der Oberösterreicher am Morgen des 3. Dezember in seinen Audi A8, mit dem einzigen Ziel, in Leipzig Rocco J. umzubringen? In dem Brief, den er nach seiner Tat bei den Behörden deponiert hat, soll er Erklärungen für sein entsetzliches Handeln abgegeben haben.

Bis dato wird das Schriftstück unter Verschluss gehalten.

Lesen Sie auch:

13.12.2015, 08:06
Martina Prewein, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum