Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 17:42
Diese Fotomontage zeigt, wie das Areal nach der Flutung im Jahr 2017 aussehen soll.
Foto: Land Kärnten

Moor bei Ossiacher See wird bis 2017 geflutet

18.05.2016, 07:49

Nach 20 Jahren Diskussion konnten sich Land, Bund, Behörden und Grundstücksbesitzer nun einigen: Die letzte Bauphase für die Sanierung des Bleistätter Moors in Kärnten läuft an. Bis 2017 sollen rund 80 Hektar durch die Tiebel geflutet und der Natur zurückgegeben werden. Dabei wird ein Naturerlebnisbereich entstehen.

Das Bleistätter Moor erstreckt sich von Feldkirchen- Rabensdorf bis zum Ossiacher See und umfasst rund 600 Hektar. Um landwirtschaftliche Nutzflächen zu schaffen, wurde ein Großteil der Fläche ab 1930 trockengelegt. Dass diese Aktion jedoch zur Störung des ökologischen Gleichgewichts des Ossiacher Sees beitragen sollte, war damals wohl niemandem bewusst gewesen.

Die zuständigen Bürgermeister der Umgebung leiten die Bauphase ein.
Foto: Uta Rojsek-Wiedergut

10,5 Millionen Euro Gesamtkosten

"Ab diesem Zeitpunkt strömte die Tiebel ungefiltert in den Ossiacher See, es entstand eine Algenplage", erklärt Landesrat Rolf Holub. Um die Wasserqualität des Sees wieder zu verbessern, wurde in den 90er- Jahren an Maßnahmen gefeilscht, die nun, 20 Jahre später, finalisiert werden können. "Die Gesamtkosten für die Sanierung des Moores betragen 10,5 Millionen Euro", so Landesrat Christian Benger, der am Dienstag mit einem Spatenstich die letzte Bauphase des Projekts einleitete.

Bevor das Moor Ende 2017 durch die Tiebel wieder geflutet wird, müssen neue Wegesysteme sowie Inseln und Tiefenrinnen im Flutungsbecken ausgestaltet werden. Diese Arbeiten haben nun begonnen. Benger: "Mit diesen Maßnahmen sichern wir auch Landwirtschaft und Tourismus in der Region."

18.05.2016, 07:49
Alexander Schwab, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum