Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 16:32
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER

Mikl- Leitner zur Pröll- Stellvertreterin gewählt

21.04.2016, 14:07

Johanna Mikl- Leitner ist am Donnerstag im NÖ Landtag mit großer Mehrheit zur neuen Stellvertreterin von Landeshauptmann Erwin Pröll gewählt worden. 50 der 54 anwesenden Abgeordneten (von 56) stimmten für sie. "Ich habe den härtesten Job in der Bundesregierung hinter mir und die schönste Aufgabe Österreichs vor mir", erklärte die Ex- Innenministerin in ihrer ersten Rede.

"Ich freue mich, Verantwortung für das Land Niederösterreich übernehmen zu dürfen im Team und an der Seite von Landeshauptmann Erwin Pröll", sagte die 52- Jährige, die am Tag genau vor fünf Jahren als Innenministerin angelobt worden war. "Ich habe die richtige Entscheidung getroffen", zeigte sich die neue Landeshauptmann- Stellvertreterin überzeugt. Der Wechsel nach Niederösterreich sei für sie "Rückkehr und Aufbruch zugleich".

Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER

Eine der wichtigsten Erfahrungen sei gewesen: Wenn es im Bund um schwierige Herausforderungen geht, könne es nur gemeinsam mit den Ländern gehen und nicht gegen diese. Sie freue sich, nicht mehr von einem Gipfel zum anderen zu fliegen und von einer Einsatzbesprechung zur anderen zu gehen. "Ich werde das Amt als Landeshauptmann- Stellvertreterin mit Respekt antreten", so Mikl- Leitner, die bereits von 2003 bis 2011 Landesrätin war.

FPÖ stimmte gegen Mikl- Leitner

ÖVP, SPÖ und Grüne hatten bereits vor dem Votum angekündigt, für Mikl- Leitner zu stimmen. Die FPÖ mit vier Abgeordneten hatte mitgeteilt, die 52- Jährige nicht zu wählen. Von Stronach- Mandataren war laut Klubobmann Ernest Gabmann mit mehrheitlicher Zustimmung zu rechnen gewesen.

Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER

Mikl- Leitner ist als Landesrätin künftig für Finanzen, Wohnbau und Arbeit zuständig und übernimmt die Ressorts ihres Vorgängers Wolfgang Sobotka, der nach 18 Jahren als NÖ Landesrat am Donnerstagvormittag von Bundespräsident Heinz Fischer als neuer Innenminister angelobt wurde .

21.04.2016, 14:07
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum