Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 19:35
Schwer beschädigt ließen die Täter einen Traktor in Jois zurück.
Foto: LPD

Mehrere Traktoren gestohlen: Brüderpaar verurteilt

04.06.2014, 14:29
Wegen im Vorjahr im Burgenland verübter Traktordiebstähle sind am Mittwoch in Eisenstadt zwei Brüder zu 20 und 24 Monaten unbedingter Haft verurteilt worden. Die Zugmaschinen hatten einen Gesamtwert von rund 138.000 Euro. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

"Es geht um Traktordiebstähle, drei vollendete und einen versuchten - und um Sachbeschädigung", umriss Ankläger Roland Koch die Vorwürfe. 2012 und 2013 seien im Burgenland um die 20 Traktoren "und mehr" gestohlen worden (Bericht siehe Infobox). Drei Tätergruppen wurden ausgeforscht. Jene, zu der die beiden Brüder gehört haben sollen, sei auf den Diebstahl von Schmalspurtraktoren, wie sie in Weingärten verwendet werden, spezialisiert gewesen.

Einen Traktor bei Diebstahlsversuch "komplett zerstört"

Die angeklagten Diebstähle wurden im Zeitraum von Juli bis September 2013 verübt. In Jois im Bezirk Neusiedl am See sollen die beiden "mit Brachialgewalt" versucht haben, den 40.000- Euro- Traktor eines Winzers zu stehlen. Weil dies nicht klappte - die Zugmaschine passte nicht zum Abtransport in den Bus -, wurde das Dach der Fahrerkabine abgeschnitten, der Traktor wurde rund einen Kilometer vom Weingut entfernt in einem Weingarten abgestellt.

Am nächsten Tag kamen die Täter wieder, kappten auch noch die Holme vom Kabinengehäuse, mussten aber erneut unverrichteter Dinge abziehen. "Das Ding ist einfach komplett zerstört worden", deshalb liege auch schwere Sachbeschädigung vor, argumentierte der Ankläger.

"Äußerst unglaubwürdige" Verantwortung der Angeklagten

Die Verantwortung für einen weiteren Diebstahl nahm der 35- jährige ältere Bruder auf seine alleinige Kappe. Sein Bruder sei nicht dabei gewesen, weil sich beide vorher zerstritten hätten. "Wer's glaubt, wird selig", meinte die Vorsitzende des Schöffensenats, Richterin Birgit Falb: "So eine Tat kann man nicht alleine begehen." Diese Ansicht teilte auch ein als Zeuge befragter Ermittler: Der gestohlene Traktor habe fast drei Tonnen gewogen.

Dass zumindest ein Diebstahl ein Zufallsprodukt gewesen sei, weil man auf der Durchfahrt halt bei dem Traktor vorbeikam, ließ der Staatsanwalt, der noch einen dritten Mittäter vermutete, ebenfalls nicht gelten: "Die waren eine Partie - und die sind auch nicht zufällig dorthin gekommen und haben Traktoren gestohlen. Es wird unbedingte Freiheitsstrafen geben müssen, die nicht ganz im untersten Bereich sein werden können", lautete das Resümee des Staatsanwalts.

Strafe laut Staatsanwalt "zu wenig" - Urteile nicht rechtskräftig

Den Geschädigten wurden insgesamt 17.300 Euro zugesprochen, mit den übrigen Forderungen wurden sie auf den Zivilrechtsweg verwiesen. Die beiden Verurteilten verzichteten auf Rechtsmittel - anders der Staatsanwalt: Die Strafe sei "meiner Meinung nach zu wenig", erklärte der Ankläger. Die Urteile sind daher nicht rechtskräftig.

04.06.2014, 14:29
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum