Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.07.2017 - 17:24
In dieser Doppelhaushälfte in Villach wütete das Feuer.
Foto: APA/HFW VILLACH/HFW VILLACH

Mann schwer verletzt vor brennendem Haus entdeckt

24.11.2014, 10:01
Dramatische Szenen haben sich in der Nacht auf Montag beim Brand eines Wohnhauses in Villach abgespielt. Als Beamte am Einsatzort eintrafen, stießen sie im Eingangsbereich des Gebäudes auf einen in Flammen stehenden 79-Jährigen. Die Polizisten löschten das Feuer und übergaben den schwer verletzten und offenbar völlig geschockten Pensionisten der Rettung. Die Feuerwehr konnte die Flammen unter Kontrolle bringen und schließlich ablöschen.

Ein Taxilenker hatte gegen 3.30 Uhr das Feuer in der Siedlerstraße bemerkt und sofort die Einsatzkräfte verständigt. Als kurz darauf eine Streife der Polizei vor Ort eintraf, bot sich den Beamten ein erschreckendes Bild. Vor der Eingangstür stand der offenbar völlig geschockte Mieter der Doppelhaushälfte, dessen Kleidung an Oberkörper und Rücken in Flammen stand.

Schwerverletzter wollte im Schock ins Haus zurück

Die vier Polizisten sprangen daraufhin über den Zaun und eilten dem Pensionisten sofort zu Hilfe. Dieser wollte im Schock sogar zurück in sein brennenden Haus laufen, was die Beamten gerade noch verhindern konnten. Danach löschten die Männer die Kleidung des Schwerverletzten und brachten den 79- Jährigen aus dem Gefahrenbereich. Nach der Erstversorgung durch die Rettung wurde das Opfer ins Landeskrankenhaus eingeliefert.

Indes begann die Feuerwehr mit der Evakuierung der zweiten Doppelhaushälfte und brachte dabei ein Ehepaar unverletzt ins Freie, während die übrigen Helfer das Löschen der Flammen übernahm. Dabei konnte das Übergreifen des Feuers auf einen Lagerraum, in dem leicht entzündbare Lacke, Farben und Nitroverdünnung gelagert waren, gerade noch verhindert werden.

Was den Brand ausgelöst hat, ist Gegenstand von Ermittlungen. Die Bundesstraße B83, die unweit des Brandortes verläuft, musste während des Einsatzes vorübergehend komplett gesperrt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

24.11.2014, 10:01
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum