Mann in Tarnkleidung bedroht Fußgänger mit Waffe

21.04.2017, 10:24
Foto: thinkstockphotos.de

"Dummheit": Das hat ein 29- Jähriger als Begründung gegenüber Polizisten angegeben, nachdem er am Donnerstagabend bewaffnet und in Tarnkleidung in Linz auf der Straße herumgelaufen war und einen Fußgänger bedroht hatte. Gegen den Verdächtigen bestand bereits ein aufrechtes Waffenverbot. Der Mann wird angezeigt.

Der Vorfall spielte sich gegen 22.15 Uhr ab. Ein Passant hatte den Verdächtigen in Tarnmontur auf der Straße bemerkt, als dieser mit einer Schusswaffe hantierte. Der Zeuge ging daraufhin auf den Mann zu und wollte ihn zur Rede stellen.

Waffe auf Flucht in Mistkübel geworfen

Der 29- jährige Verdächtige bedrohte den Passanten daraufhin, ergriff danach aber die Flucht. Der Fußgänger alarmierte die Polizei. Als der Flüchtende seine uniformierten Verfolger bemerkte, wollte er sich rasch der Waffe entledigen und warf sie kurzerhand in einen Mistkübel. Das blieb den wachsamen Augen der Beamten natürlich nicht verborgen, sie konnten die Soft- Air- Waffe sicherstellen und den Verdächtigen festnehmen.

Er sei aus "Dummheit" bewaffnet und in Tarnkleidung auf der Straße herumgelaufen, so der 29- Jährige gegenüber der Polizei. Ihn erwartet eine Anzeige.