Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.09.2017 - 04:36
Josef Heiß und Andreas Schaidreiter von der Asfinag vor dem Nordportal.
Foto: ROLAND HOLITZKY

Lärmschutztunnel im Salzburger Zederhaus eröffnet

20.03.2017, 10:09

Für die kleine Salzburger Gemeinde Zederhaus ist dieser Montag ein Feiertag: Mehr als vier Jahrzehnte hat die Tauernautobahn das schöne, aber enge Tal im Herzen der Radstädter Tauern zerschnitten. Nun rollt der Verkehr durch einen über 1500 Meter langen Lärmschutztunnel. Dieser soll noch begrünt und von den örtlichen Bauern bewirtschaftet werden.

Seit den 1970er- Jahren führten die beiden Asphaltbänder direkt neben dem Zentrum des Gebirgsdorfes vorbei. Dass diese nun unter die Erde verbannt wurden, ist Folge eines der schwärzesten Tage in der jüngeren Geschichte des Landes Salzburg: Nach dem katastrophalen Feuerinferno im Tauerntunnel im Mai 1999 nach einem Auffahrunfall mit zwölf Toten und 42 Verletzten wurde der Ruf nach zweiten Röhren für den Tauern- und den Katschbergtunnel wieder laut.

Millionen Euro für Umwelt- und Lärmschutz

Wegen der erwartenden Verkehrszunahme leisteten die Anrainergemeinden zunächst heftigen Widerstand. Mit der Zusage von Lärmschutzmaßnahmen als Ausgleich stimmte Zederhaus schließlich zu. Gut zwei Wochen vor der Landtagswahl 2004 unterzeichnete der damalige Landeshauptmann Franz Schausberger mit Bund und Asfinag ein Entlastungspaket, das bis 2020 entlang der A10 in Salzburg rund 230 Millionen Euro für Umwelt- und Lärmschutzmaßnahmen vorsah.

Bewirtschaftung durch örtliche Bauern geplant

Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 70 Millionen Euro. Abgeschlossen ist das Vorhaben aber noch nicht zur Gänze. Denn nun müssen die provisorische Fahrbahn Richtung Salzburg noch abgebaut und ein Damm abgetragen werden. Die neu gewonnenen Flächen sollen schließlich noch begrünt und durch Wege erschlossen werden. Die Asfinag verpachtet diese anschließend an die Gemeinde, die sie wiederum an örtliche Bauern zur Bewirtschaftung weitergibt.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum