Ladung verloren: 10.000 Bierflaschen zerschellt

21.04.2017, 11:32
Die Einsatzkräfte hatten nach dem Unfall alle Hände voll zu tun.
Foto: APA/LPD BURGENLAND

Promillehaltige "Fahrbahnwäsche" in der Nacht auf Freitag im burgenländischen Bezirk Oberpullendorf: Ein Sattelschlepper verlor in Horitschon in einer Kurve einen Teil seiner Ladung, 10.000 Bierflaschen zerschellten auf dem Asphalt. Scherben lagen etwa 100 Meter weit über Fahrbahn und Grünflächen verstreut.

Gegen 23.30 Uhr kam es zu dem Unfall, der Bierliebhabern wohl einen kleinen Stich ins Herz versetzen dürfte. In einer Linkskurve machte sich die Ladung eines polnischen Lkw plötzlich "selbstständig", woraufhin der Boden in weiterer Folge mit Gerstensaft getränkt wurde.

Die Bundesstraße musste mehr als eine Stunde lang gesperrt bleiben, die Aufräumarbeiten wurden von der Feuerwehr Horitschon übernommen. Wie es zu dem Verlust der alkoholischen Ladung kam, wird derzeit untersucht.