Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 04:30
Foto: Martin A. Jöchl

"Krone"- Exklusivtour durch den Wiener Hauptbahnhof

01.08.2014, 17:00
70 Tage vor der Eröffnung des Milliardenbaus hat ÖBB-Chef Christian Kern die "Krone" exklusiv durch Wiens neuen Hauptbahnhof geführt. "Nach Ägypten wär's nicht so weit, aber bis man zum Südbahnhof kommt", zitiert Kern gleich zu Beginn der Bahnhofstour an diesem wolkenverhangenen Morgen lächelnd den bekannten Autor und Satiriker Karl Kraus. Ja, das war einmal.

Jetzt, 2014, würde selbst der kritische Kraus staunen: Über der Grundfläche des einst schmucklosen Südbahnhofs setzt sich jetzt eine Bahnhofs- City mit viel Glas, poliertem Stahl und tauerngrünen Marmor- Bodenplatten in Szene - die Architekten hatten Geschmack. Allein die nackten Zahlen hätten vermutlich auch Karl Kraus ziemlich beeindruckt: Auf 6.000 Metern Länge wurde um eine Milliarde Euro Österreichs modernster Bahnhof errichtet, täglich werden an den zwölf Bahnsteigen 1.105 Züge halten, die Fahrzeiten nach Prag und Graz verringern sich um eine Stunde.

Und mittendrin im gewaltigen Science- Fiction- Bahnhof am Wiedner Gürtel: ein Einkaufszentrum mit 20.000 Quadratmetern und 100 Geschäftslokalen. "Da werden ja schon die Regale montiert", führt Christian Kern das "Krone"- Team durch den riesigen neuen Supermarkt im "Bauch" des Mega- Bahnhofs. Vorbei an geschäftig werkenden Bodenlegern, Malern und Elektrikern geht's weiter durch die Lkw- Ladehalle, zur Tiefgarage mit ihren 630 Pkw- Abstellplätzen, dann durch die hochmoderne Klimatechnik- Zentrale (der gesamte Bahnhof hat eine Fußbodenheizung) und wieder die breiten Treppen hinauf, vorbei an den mit Plastikplanen verhüllten 14 Glasaufzügen, zur Eingangshalle und zu den Bahnsteigen.

Noch blitzblank sauber sind die Gleisanlagen und das Kiesbett, wie eine eben aus dem Geschenkskarton gefischte Märklin- Modelleisenbahnanlage. "Jeder Bahnsteig ist 450 Meter lang, ausgelegt für doppelte Railjets", erklärt ÖBB- Gesamtprojektleiter Karl- Johann Hartig. Und nein, es werde nicht zu Drängeleien bei den Fahrgästen kommen: "Alles wurde für eine extrem hohe Komfortklasse dimensioniert."

In Österreich selten: Baukosten stiegen nicht

Beim Skylink- Bau am Flughafen Wien dürfte das ja doch etwas anders gewesen sein. Apropos Skylink- Skandal: Beim ÖBB- Projekt kommt es zu keiner Kostenüberschreitung. Und auch der Zeitplan wird beim Bahnhofsbau eingehalten: Am Freitag, dem 10. Oktober, wird die Bahnhofs- Megacity eröffnet. ÖBB- Generaldirektor Christian Kern: "Das wird ein richtiges Volksfest - wir freuen uns auf diesen großen Tag."

Übrigens: Von der U1- Station sind die Bahnsteige des neuen Hauptbahnhofs nur 320 Meter entfernt, 50 Prozent des Weges können über Rolltreppen zurückgelegt werden. Die Schnellbahn hält direkt im Eingangsbereich. Karl Kraus wäre jetzt zufrieden. Endlich.

01.08.2014, 17:00
Richard Schmitt und Martin A. Jöchl, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum