Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.07.2017 - 16:25
Der muslimische SPÖ-Gemeinderat Omar Al-Rawi attackiert krone.at.
Foto: APA/ROLAND SCHLAGER, Privat, Krone.at-Grafik

Kopftuch für Kinder: Für SPÖ- Politiker "Fälschung"

28.06.2017, 07:37

Offenbar, weil "nicht sein kann, was nicht sein darf" (Copyright: Christian Morgenstern) zieht jetzt der muslimische SPÖ- Gemeinderat Omar Al- Rawi gegen die Berichterstattung über den Kopftuchzwang für kleine Kindergarten- Mädchen in Wien  in die Schlacht: Der sozialdemokratische Politiker behauptet, die "Krone" hätte "Fake- Fotos" veröffentlicht, also gefälschte Bilder. Auf dem Sprachniveau des aktuellen US- Präsidenten werden Fakten negiert und der radikale Islam verteidigt.

Den Kopftuchzwang für kleinste Mädchen in vielen islamischen Kinderbetreuungseinrichtungen kritisieren selbst die Sozialstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) und Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorsky (SPÖ) sowie die ÖVP und auch die FPÖ . Der "Krone" wurden kürzlich von einem ihrer Leser Fotos gemailt, die eindeutig belegen, dass in islamischen Kinderbetreuungseinrichtungen weiterhin - trotz der deutlichen Kritik aus der Stadtregierung - kleine Mädchen das Kopftuch tragen, ein klares Zeichen des radikalen Islam, dessen Ausbreitung in Österreich extrem gefährlich und deshalb unerwünscht ist.

Foto: Privat

In der Berichterstattung der "Krone" ist die Adresse bewusst geändert worden, um die islamische Glaubensgemeinschaft vor möglichen Attacken oder Protesten nationalradikaler Gruppen zu bewahren. Für SPÖ- Gemeinderat Omar Al- Rawi war damit sofort erwiesen: Die Bilder seien "gefälscht", es würden "Fake News" verbreitet. Und der Bericht der "Krone" zeige, "wie heute Hetze betrieben" werde.

Foto: Privat

Das ist natürlich alles klagbar: Es wurde kein einziges der Fotos verfälscht, alle wurden aktuell in Wiener Kinderbetreuungseinrichtungen aufgenommen.

Und eine kritische Berichterstattung über die Auswüchse des radikalen Islam, der weltweit für Tausende Terrortote verantwortlich ist, dürfte bei der Mehrheit der österreichischen Bevölkerung schwerlich als "Hetze" gesehen werden. Vor allem auch deshalb nicht, weil die vielen liberalen Muslime in Wien genau vor diesen Radikalisierungs- Strömungen warnen, die nun offenbar von einem Sozialdemokraten - mit Duldung der SPÖ- Parteispitze - mitten im Nationalratswahlkampf unterstützt werden.

Wie auch die ultralinken Fraktions- Sonderlinge der Wiener "Sektion 8" stellt sich Al- Rawi damit auf die Seite jener, die kleine Mädchen unter das Kopftuch zwingen und noch mehr von ihrer radikalen und gefährlichen Religionsauslegung in unserem Land verbreiten wollen.

Fotos eindeutige Belege für Ist- Situation in Wien

Dass die Fotos natürlich nicht "falsch", sondern eindeutige Belege für die Ist- Situation in Wien sind, bestätigte der "Krone" gestern auch ein Sprecher des Integrationsministeriums: "Wir kennen diese Bilder und wir wissen, dass sie aktuell in islamischen Kinderbetreuungseinrichtungen aufgenommen worden sind."

Übrigens: Die Tageszeitung "Die Presse" übernahm die Anschuldigungen des SPÖ- Gemeinderats gegen die "Krone" - trotz des Wissens über den wahren Sachverhalt.

Chefredakteur krone.at
Richard Schmitt
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum