Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 19:38
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER (Symbolbild)

Kindesentziehung: Mutter (45) stellt sich

01.05.2015, 15:47
Nach fast einem halben Jahr hat sich am späten Donnerstagabend eine 45-jährige Mutter mit ihrer Tochter, die sie vor rund einem halben Jahr dem sorgeberechtigten Vater entzogen hatte, der Wiener Polizei gestellt. "Der Fahndungsdruck ist der Frau zu groß geworden", sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Die 45-Jährige hatte das Kind nach einem Besuch nicht dem Vater zurückgebracht. Sie wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Dem Vater war vom zuständigen Gericht das Sorgerecht für die inzwischen Dreijährige zugesprochen worden, die Mutter durfte ihre Tochter jedoch regelmäßig sehen. Als die 45- Jährige das Mädchen am 2. November nicht wie vereinbart zum Vater zurückbrachte, erstattete dieser Anzeige wegen Kindesentziehung. Die Frau wurde daraufhin per Festnahmeanordnung gesucht.

Von Wien nach Polen und zurück in die Steiermark

Mutter und Kind tauchten zunächst für einen Monat in Wien unter und lebten danach für vier Monate bei einem Bekannten in Polen, ehe die beiden wieder nach Österreich zurückkehrten und sich in der Steiermark aufhielten. Doch Fahnder des Landeskriminalamts Wien und des Bundeskriminalamts kamen der 45- Jährigen schließlich auf die Spur.

Eine Bekannte der Frau erzählte ihr von den Befragungen seitens der Ermittler, weshalb sich die Mutter offenbar der Ausweglosigkeit ihrer Lage bewusst wurde. Das führte letztlich dazu, dass die Frau samt Kind am Donnerstagabend gegen 22 Uhr freiwillig zur Polizei kam und sich stellte.

Bei ihrer Befragung rechtfertigte die Mutter ihre Tat damit, dass "es ihrer Tochter bei ihr besser gehen würde", so Maierhofer. Das kleine Mädchen war laut Polizei jedenfalls wohlauf und freute sich, den Vater endlich wiederzusehen.

01.05.2015, 15:47
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum