Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.05.2017 - 07:54
Foto: APA/Helmut Fohringer

Justiz: Mensdorff erbrachte gar keine Leistungen

13.06.2015, 11:31
Die Staatsanwaltschaft Wien wirft dem Lobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly vor, für die der Telekom Austria 2008 verrechneten Honorare über insgesamt 1,1 Millionen Euro nichts geleistet zu haben. Weder soll Mensdorff-Pouilly die Telekom - wie von ihm behauptet - in Zusammenhang mit möglichen Akquisitionen in Osteuropa beraten haben, noch soll er, wie immer wieder vermutet, im Zusammenhang mit dem Tetron-Auftrag des Innenministeriums 2004 tätig geworden sein.

"Nach umfangreichen Ermittlungen ist eine Leistungserbringung von Alfons Mensdorff- Pouilly für den Telekom- Konzern im Rahmen des Projekts 'Tetron' auszuschließen", heißt es in der Anklageschrift. Auch darüber hinaus habe er "keine wirtschaftlich werthaltigen Leistungen an die Telekom" erbracht, berichtet das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

Mit Geld Anwälte in Großbritannien bezahlt

Laut dem Sachverständigen der Staatsanwaltschaft, Matthias Kopetzky, verwendete Mensdorff- Pouilly die Zuwendungen der teilstaatlichen Telekom - mittelbar also Steuergelder - auch dazu, um Rechtsanwälte in Großbritannien zu bezahlen. Und zwar "in inhaltlichem Zusammenhang mit den gegen Mensdorff- Pouilly anhängigen Ermittlungen im Zusammenhang mit BAE".

Mensdorff- Pouilly muss sich ab 24. Juni gemeinsam mit dem ehemaligen Telekom- Manager Rudolf Fischer vor Gericht verantworten.  Fischer werden Untreue und falsche Beweisaussage vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss 2012 angelastet, Mensdorff- Pouilly die Beitragstäterschaft zur Untreue. Die beiden Beschuldigten bestritten die Vorwürfe stets.

Berichten zufolge haben die beteiligten Unternehmen im Zusammenhang mit dem Blaulichtfunk- Projekt Tetron 4,4 Millionen Euro an Mensdorff- Pouilly gezahlt, der Jagdausflüge mit Mitarbeitern des damalige Innenministers Ernst Strasser organisierte. Von der Summe kamen 1,1 Mllionen von der Telekom.

13.06.2015, 11:31
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum