Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 18:43
Foto: krone.tv / Video: krone.tv

Jubiläum: Wien zählt eintausendste Verpartnerung

02.07.2014, 14:48
Seit 2010 gibt es in Wien die Möglichkeit der Eingetragenen Partnerschaft. Mit Anna Palienko und Claudia Friesinger feiert nun das bisher 1.000. homosexuelle Paar seine Verpartnerung. Die beiden jungen Frauen verstehen diesen Schritt nicht nur als "Zeichen für unsere Beziehung und Liebe", sondern auch als politisches Statement, sagten sie am Mittwoch.

In der Bundeshauptstadt gaben sich bis dato 663 schwule und 337 lesbische Paare das Jawort. Den Großteil der Verpartnerungen schlossen Menschen im Alter zwischen 31 und 40 Jahren. Palienko und Friesinger, die seit sechs Jahren zusammen sind, liegen mit ihren 25 bzw. 27 Jahren noch etwas unter dieser Marke.

"Gleichstellung zur Ehe wäre sehr wünschenswert"

Die Verpartnerung diene natürlich auch der rechtlichen Absicherung für ein gemeinsames Leben, erzählten die beiden. Wiewohl sie natürlich im Vorfeld schon darüber gesprochen hätten, ob es sich bei der Eingetragenen Partnerschaft nicht um eine "Zweite- Klasse- Ehe" handle. "Eine Gleichstellung zur Ehe wäre natürlich sehr wünschenswert. Vielleicht ist es dann bei der 2.000. Verpartnerung so weit", zeigte sich das Liebespaar optimistisch und plädierte vor allem für Verbesserungen im Bereich Kinder und Familie. Die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger bekräftigte aus diesem Anlass ihren Appell an den Bund, hier entsprechende Gesetzesänderungen anzugehen.

Weiterhin Diskriminierung im Alltag

Widerstände gegen die Hochzeitswünsche habe es dank "coolem Freundeskreis" nicht gegeben, auch familiär habe es "kaum Gegenstimmen" gegeben, so Palienko und Friesinger. Im Alltag erfährt das lesbische Paar aber immer wieder Diskriminierungen: "Da wird man schon öfter blöd angeschaut oder jemand schreit einem was nach." Im Vorfeld der offiziellen Feierlichkeit plagten die Frauen die üblichen Heiratssorgen - etwa ob sich die Brautkleider eh nicht in den Weißtönen schlagen: "Sonst sind die Hochzeitsfotos zum Schmeißen."

02.07.2014, 14:48
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum