Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 16:51
Das Landesgericht für Strafsachen in Graz
Foto: JÜRGEN RADSPIELER

Hauptangeklagter in Grazer Großprozess verurteilt

29.10.2014, 11:34
Nachdem eine Verhandlung wegen Amtsmissbrauchs im Grazer Straflandesgericht am Dienstag bereits zu Ende war, wurde sie völlig überraschend nochmals eröffnet und der Hauptangeklagte verurteilt. Der Mann zeigte sich plötzlich doch geständig, das Urteil lautet auf zwei Jahre teilbedingte Haft und ist nicht rechtskräftig. Der Prozess gegen zwei von ursprünglich 98 Angeklagten geht Anfang November weiter.

Am Dienstag verkündete Richter Andreas Rom, dass die Verhandlung zu Ende sei und am Freitag, 31. Oktober, fortgesetzt werde. Im Anschluss daran einigte man sich aber offenbar mit dem Hauptangeklagten auf ein Geständnis samt sofortigem Urteil. Der Schöffensenat verurteilte den Magistratsbeamten wegen Amtsmissbrauch zu 24 Monaten Haft, davon acht unbedingt. Der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab, daher ist das Urteil nicht rechtskräftig.

Gewerbescheine gegen Geld

Der nun verurteilte 59- jährige Beamte hatte gegen Bestechungsgeld Gewerbescheine ausgestellt, auch wenn die Ansuchenden nicht über die nötigen Voraussetzungen verfügten. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, verliert der Angeklagte seinen Job und seine Beamtenpension, diese wird dann in eine ASVG- Pension umgewandelt. Mitangeklagt sind derzeit noch zwei sogenannte Vermittler, die ihm "Kunden" beschafft haben sollen. Die Verhandlung wird am 5. November im Grazer Straflandesgericht fortgesetzt.

Ursprünglich 98 Angeklagte

Der Prozess hatte Mitte Oktober in einem improvisierten Gerichtssaal in einer Messehalle begonnen, weil sich gleich 98 Angeklagte zu verantworten hatten. Die meisten Fälle wurden seither diversionell erledigt, weshalb die Verhandlungen wieder in das Straflandesgericht zurückverlegt worden waren.

29.10.2014, 11:34
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum