Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 05:33
Foto: dpa/Inga Kjer

Handel zieht positive erste Weihnachtsbilanz

22.12.2013, 10:41
Am letzten Einkaufssamstag vor dem Weihnachtsfest ist das Christkind noch einmal besonders fleißig gewesen. Alleine in Wien nutzten 850.000 Menschen das strahlende Winterwetter, um die passenden Geschenke zu finden. Angesichts dieses Ansturms reibt sich der Handel bereits die Hände. Laut einer Blitzumfrage von Makam Research im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien ist die Zufriedenheit vor allem bei Sportartikel-, Spielwaren- und Buchhändlern groß.

In Niederösterreich und dem Burgenland strömten am Samstag Zigtausende Menschen schon in den frühen Morgenstunden in die Einkaufszentren, um doch noch die passenden Geschenke zu finden. Der weihnachtliche Trubel, angeheizt durch das schöne Wetter, brachte viele Menschen nach St. Pölten. Besonders beliebt war auch der Wochenmarkt, wo frische Produkte direkt vom Bauern für das Weihnachtsessen erstanden werden konnten. Für den kulinarischen Genuss sorgten zahlreiche Punsch- und Maronistände.

Ortswechsel: Bereits um 11.30 Uhr war auch die Shopping City Süd laut Center- Manager Anton Cech zu 85 bis 90 Prozent gefüllt. Er rechnete damit, dass bis zum Abend die 110.000- Besucher- Marke nicht nur erreicht, sondern sogar überschritten werde.

Überall Hochkunjunktur in der Bundeshauptstadt

In Wien herrschte sowieso Hochkonjunktur. Egal, ob in der Linzer Straße, Neubaugasse oder der Landstraßer Hauptstraße - fast alle Geschäfte waren voll. "Laut Blitzumfrage waren 850.000 Menschen unterwegs. Das ist besser als eine Woche zuvor", erklärte die Wiener Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank.

Die Wiener Geschäfte hoffen aber nicht nur auf die Last- Minute- Shopper vor dem Heiligen Abend, sondern auch auf die Tage nach den Weihnachtsfeiertagen. Denn zwischen Stefanitag und Silvester lukriert der Handel laut der Wirtschaftskammer noch knapp 20 Prozent des Weihnachtsumsatzes. Schließlich werden nach wie vor jede Menge Gutscheine unter den Christbaum gelegt.

Ansturm auf die Einkaufszentren in Kärnten

Auch in Kärnten hat der vierte Einkaufssamstag vor Weihnachten zu einem regelrechten Ansturm auf die Einkaufszentren geführt. Viele Besucher waren auch aus Italien und Slowenien gekommen, wobei die Italiener vor allem der Christkindlmärkte wegen kamen. Die Geschäfte waren zudem nicht nur voll, es wurde auch fleißig gekauft. Ein Renner sind auch in diesem Jahr Smartphones.

Handel in Oberösterreich und Salzburg zufrieden

Ebenfalls zufrieden zeigten sich die Geschäftsleute in Oberösterreich, Salzburg und Tirol. "Der Umsatz vor Weihnachten ist zumindest gleich gut wie im letzten Jahr. Wichtig sind für unser Geschäft auch die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr. Da wird noch viel gekauft", erzählte Angelika Schneider- Ranft, Geschäftsführerin von "Juwelier Schneider" in Salzburg.

Aber auch in St. Johann im Pongau war der vorweihnachtliche Ansturm auf letzte Geschenke groß. "Wir sind mit den Zahlen recht zufrieden. Der Umsatz heuer wird sich nicht viel von den Vorjahren unterscheiden", frohlockte Bernhard Adelsberger, Geschäftsführer vom Modehaus Adelsberger in St Johann.

Nach einem sehr erfolgreichen Vorjahr lag die Latte in Oberösterreich, was das Weihnachtsgeschäft betrifft, sehr hoch. Aber in den meisten Branchen ist das Vorjahresniveau tatsächlich wieder erreicht worden, wie die Wirtschaftskammer bekannt gab.

Tirol: 35 Prozent des Geschäfts in den letzten acht Tagen

Einhelliger Tenor der Kaufleute in Tirol: Das Christkind und seine vielen fleißigen Helferlein zeigen sich auch in diesem Jahr wieder bis zur letzten Minute in bester Kauflaune. Rund 35 Prozent der gesamten Weihnachtsumsätze werden demnach in den letzten acht Einkaufstagen vor dem Heiligen Abend erzielt.

Vorarlberger Bilanz eher durchwachsen

Eher durchwachsen dürfte das Geschäft in Vorarlberg laufen. Wie ORF Vorarlberg berichtete, sind die Gewinner heuer Parfümerien, Buch- und Spielwarenhändler. Einige Branchen, wie die Unterhaltungselektronikbranche, meldeten hingegen stagnierende Umsätze.

22.12.2013, 10:41
Kronen Zeitung/red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum