Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 19:49
Mit diesem Roboter soll der Grund des Hallstätter Sees abgesucht werden.
Foto: "Krone", Markus Schütz

Hallstatt: Suche mit Roboter nach vermisster Nonne

28.07.2016, 07:47

Seit drei Wochen wird im oberösterreichischen Hallstatt eine New Yorker Nonne vermisst. Alle Suchaktionen nach der 72- Jährigen brachten bislang keinen Erfolg. Jetzt will die Polizei einen Tauchroboter einsetzen, um das Rätsel klären zu können. Ermittler vermuten, dass die Frau im Hallstätter See ertrunken ist.

Es war Bill F., der Neffe der vermissten New Yorkerin Eileen C., der Alarm geschlagen hatte, weil seine Tante tagelang auf seine E- Mails aus den USA nicht reagiert hatte. Die 72- Jährige hatte sich im "Haus Jodler" einquartiert und war am 6. Juli um etwa 13.30 Uhr von dort weggegangen. Die Polizei vermutet, dass sie in den Hallstätter See sprang, denn in ihrem Zimmer fehlten nur ihre Badesachen.

Die Reiseunterlagen sowie der Koffer mit der Bekleidung waren noch da. Zudem hielt sich die Frau oft allein in den nahen Bergen auf. So schöpfte auch der Vermieter vorerst noch keinen Verdacht, als die Amerikanerin nicht gleich wieder zurückkam.

Roboter soll Tieftauchgang unternehmen

Nach dem Alarm des Neffen begann die Polizei mit der Suche. Helfertrupps von der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei und der Wasserrettung durchkämmten auch die Gegend rund um den See, zuletzt - vor wenigen Tagen - waren sogar Taucher des Polizei- Einsatzkommandos Cobra mit Spürhunden im Großeinsatz. Dabei hatten die eingesetzten Spürhunde tatsächlich eine Witterung aufgenommen und angeschlagen, doch die Taucher konnten nur bis in 40 Meter Tiefe nach der Vermissten suchen, weil die Sicht schlecht war.

Daher will man nun mit einem Tauchroboter der Wasserrettung St. Johann im Pongau (Salzburg) dem Schicksal der Amerikanerin auf den Grund gehen, so die Polizei. "Der See geht steil runter, hat Kanten und in seiner Mitte eine Tiefe bis zu 105 Metern, dort ist es aber eben", weiß Dieter Gamsjäger von der Wasserrettung Hallstatt. Diese Tiefe ist für den hochmodernen Tauchroboter kein Problem.

28.07.2016, 07:47
Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum