Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 10:40
Foto: Roland Holitzky, foto-studio.at

Großbrand wütete in Salzburger Gasthof

05.07.2014, 13:28
Am Freitagnachmittag ist im Gasthof "Gambswirt" mitten in der Salzburger Ortschaft Tamsweg ein Großbrand ausgebrochen. "Zurzeit gibt es noch nicht 'Brand aus'. Der Dachstuhl muss abgetragen werden, um noch Glutnester ausfindig zu machen", schilderte Feuerwehrkommandant Hans-Peter Seitlinger am Samstagvormittag. Erst gegen 14 Uhr war das Feuer schließlich gelöscht. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt.

Anfangs wurde Alarmstufe drei ausgerufen. Wegen der Unzugänglichkeit und Größe des Brandherdes erhöhte der Einsatzleiter am Freitag kurz nach 16 Uhr auf Alarmstufe vier. Seither standen etwas mehr als 300 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Lungau im Einsatz. Allein 50 Atemschutztrupps kämpften gegen die Flammen an.

"Keine Personen mehr im Gebäude"

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches waren die Nächtigungsgäste des Traditionswirtshauses mit Freizeitaktivitäten beschäftigt und deshalb außer Haus. "Nach umfassender Erkundung des gesamten Gasthofes durch die eingesetzten Atemschutztrupps traf um 16.53 Uhr die erste positive Meldung des laufenden Einsatzes ein, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden und niemand verletzt wurde", berichtete die Freiwillige am Freitag gegen 22 Uhr.

Abtragen des Dachstuhls mittels Kränen

Die Einsturzgefahr im Gebäude ließ dann aber keinen weiteren Innenangriff mehr zu. "Dies machte einen weiteren Außenangriff über das Dach unvermeidbar. Der mehrschichtige Aufbau der Dachhaut forderte den Einsatz von zusätzlichen Kränen und Spezialwerkzeugen", informierte die Feuerwehr Tamsweg. Für den weiteren Löschangriff wurde der Dachstuhl mittels größerer Kräne sukzessive abgetragen.

Brandermittler im Einsatz

Das 500 Jahre alte Gebäude am Marktplatz m Zentrum von Tamsweg ist nun zum Teil einsturzgefährdet. Es wurde baupolizeilich gesperrt. Beamte des Landeskriminalamtes Salzburg und ein Brandsachverständiger sind nun mit den Ermittlungen zur Bradnursache befasst. Erste Vermutungen, ein technischer Defekt habe das Feuer im Dachboden ausgelöst, wurden bisher nicht bestätigt. Laut einem Ermittler könnte der Brand im Bereich der Lüftungsanlage ausgebrochen sein.

Die Urlauber wurden in Ausweichquartieren untergebracht. Laut Polizei mussten die angrenzenden Häuser vorübergehend evakuiert werden. Der Marktplatz wurde großräumig abgesperrt. Die Feuerwehr konnte aber ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern.

Verletzter Feuerwehrmann in Klinik gebacht

Insgesamt standen bisher über 300 Feuerwehrleute mit 48 Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Das Rote Kreuz war mit 32 Helfern vor Ort. Am Samstagvormittag waren noch 146 Feuerwehrleute mit Nachlösch- und Sicherungsarbeiten beschäftigt. "Unser Ziel ist 'Brand aus' am späten Nachmittag", sagte Ortsfeuerkommandant und Einsatzleiter Seitlinger. Jener Feuerwehrmann, der sich verletzt hatte, wurde in die Augenklinik nach Salzburg gebracht.

Der finanzielle Schaden geht in die Millionen. Ob das Gebäude renoviert werden kann oder abgetragen wird, steht noch nicht fest.

05.07.2014, 13:28
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum