Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.04.2017 - 05:11
Feuerwehreinsatz im Keller: Dort soll die 49-jährige Verdächtige in einem Abteil Feuer gelegt haben.
Foto: Feuerwehr Gratkorn - Markt

"Gizmos" Frauerl erklärte sich in SMS für tot

20.04.2017, 07:36

Am 26. April kommt in Graz der Fall einer 49- Jährige vor Gericht, die Nachbarn beschuldigte, ihren niedlichen Yorkshire Terrier "Gizmo" in den Wäschetrockner gesteckt und getötet zu haben. Tatsächlich war sie es selbst gewesen. Zudem soll eine Brandstiftung im selben Haus auf ihr Konto gehen.  Zuvor hatte sich die 49- Jährige in einer SMS für tot erklärt ...

Am 4. April wurde nachmittags in einem Mehrparteienhaus in Gratkorn bei Graz gezündelt. Betroffen war ausgerechnet das Kellerabteil einer Bewohnerin, die eine Unterschriftenliste zur Delogierung der 49- Jährigen gesammelt hatte.

Die Steirerin - sie hatte 17 Tage zuvor "versehentlich", wie sie sagt, ihren Hund im Gemeinschaftswäschetrockner verenden lassen und danach die Nachbarn als Täter verleumdet - geriet nicht sofort in Verdacht. Sie war es, die den Brand rechtzeitig entdeckte, alle Mieter aus dem Haus trommelte und sofort die Feuerwehr alarmierte.

Der im Wäschetrockner umgekommene Yorkshire Terrier "Gizmo"
Foto: Screenshot ATV Aktuell

Ermittlungen brachten "mysteriöse Dinge" zutage

Bei den Erhebungen stießen Polizisten dann aber auf "mysteriöse Dinge". Vor dem Brand erhielten die Angehörigen der Frau, insgesamt vier Personen, von einem anonymen Anschluss per SMS die Nachricht, dass sie tot sei. Betroffen war aber niemand. Nach dem Feuerwehreinsatz traf eine weitere Meldung ein - dass die 49- Jährige das Feuer sicher nicht gelegt hätte. Kurz darauf gestand die Verdächtige, dass sie ein Wertkartenhandy gekauft und beide Meldungen selbst verschickt hatte.

"Sie war kurz in Haft, bestreitet aber nach wie vor, den Brand gelegt zu haben", berichtet ein erhebender Beamter. Seit Donnerstag lässt sie sich - freiwillig - im LKH Graz Süd- West behandeln. Am kommenden Mittwoch muss sie vor Gericht.

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum