Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 13:01
Beim bewaffneten Überfall kam es zu einem Gerangel zwischen dem Täter und einer Kundin.
Foto: APA/POLIZEI

Gerangel zwischen Räuber und Kundin bei Überfall

04.05.2016, 12:41

Wilde Szenen haben sich am Dienstagvormittag beim Überfall auf eine Filiale der Raiffeisenbank in der Weinviertler Gemeinde Seefeld- Kadolz im Bezirk Hollabrunn abgespielt. Der Räuber stürmte mit Waffe und Pfefferspray in das Geldinstitut und forderte "alles Geld". Dabei kam es zu einem Gerangel mit einer Kundin, die sich letztlich jedoch ins Freie retten konnte. Dem Unbekannten gelang schließlich mit Beute in nicht genannter Höhe die Flucht. Für Hinweise auf den Täter wurden mittlerweile 4000 Euro ausgelobt.

Der mit einem Kapuzensweater bekleidete und mit einer Sonnenbrille getarnte Verbrecher hatte zunächst eine Kundin beim Kassenpult und eine Bankangestellte bedroht. Dabei kam es auch zu besagtem Gerangel zwischen der Frau und dem Täter.

Nach der Flucht der Kundin ins Freie warf der Räuber der Mitarbeiterin eine mitgebrachte Plastiktragetasche für die Banknoten zu und ging danach in ein Büro, wo sich ein weiterer Angestellter mit zwei Kunden befand. Der Unbekannte bedrohte die beiden Männer und eine Frau mit seiner Waffe und versprühte Pfefferspray, was er schließlich auch im Schalterraum gegenüber der Kassiererin tat.

Ehepaar verfolgte Täter im Auto bis nach Tschechien

Danach rannte der Mann samt Beute ins Freie und raste mit einem schwarz lackierten "Skoda Fabia", an dem gestohlene tschechische Kennzeichen montiert waren, Richtung Tschechien davon. Ein couragiertes Ehepaar, das auf den Täter aufmerksam gemacht worden war, nahm die Verfolgung über die Grenze bis Jaroslavice auf, ehe es das Auto aus den Augen verlor. Eine Sofortfahndung nach dem Mann verlief negativ.

Die beiden Bankangestellten und die drei Kunden mussten laut Polizei keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Alle waren jedoch geschockt. Die Mitarbeiter des Instituts gaben bei den Einvernahmen an, dass es sich bei dem Räuber um denselben Mann handeln könnte, der erst vor einigen Wochen - am 16. Februar - die Filiale heimgesucht hatte.

Zweiter Coup binnen drei Monaten?

Damals war ein unmaskierter Mann, ebenfalls mit Faustfeuerwaffe und Pfefferspray in Händen, in das Geldinstitut gestürmt, hatte eine Angestellte bedroht und - nach Polizeiangaben mit erkennbarem Akzent - "Geld, alles Geld" gefordert. Auch in diesem Fall machte der Unbekannte von seinem Pfefferspray Gebrauch.

Der Täter wird als 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank und von sportlicher Statur beschrieben. Er sprach Deutsch mit erkennbarem Akzent und war unter anderem mit einem grauen Jogginganzug der Marke "Puma" bekleidet. Man könne davon ausgehen, dass der Räuber aus Tschechien stammt, so Josef Deutsch, Ermittler des Landeskriminalamts. Fahndungsfotos seien auch an Polizeidienststellen im Nachbarland gegangen.

Belohnung für Hinweise ausgelobt

Für Hinweise, die zur Ausforschung bzw. Festnahme des Täters führen, wurden seitens des geschädigten Geldinstituts mittlerweile 4000 Euro ausgelobt, so die Polizei am Mittwoch. Erst vor zwei Wochen waren nach dem Coup vom Februar 2000 Euro in Aussicht gestellt worden.

Hinweise auf den Räuber werden an das Landeskriminalamt NÖ unter der Telefonnummer 059133/30- 3333 erbeten.

04.05.2016, 12:41
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum