Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 23:19
Foto: ONB

Geheime Briefe von Mary Vetsera gefunden

31.07.2015, 10:10
Eine unbekannte Person hatte die Abschiedsbriefe des zweiten Mayerling-Opfers Mary Vetsera 1926 im Tresor der Schoellerbank hinterlegt. Bei einer internen Revision stieß eine Bankmitarbeiterin zufällig auf die historische Sensation. Die 17-jährige Todesgefährtin von Kronprinz Rudolf hatte die Briefe kurz vor dem gemeinsamen Suizid geschrieben. Seit Jahrzehnten hatten Forscher vergeblich nach den verschollenen Mayerling-Dokumenten gesucht...

Im Safe der Schoellerbank wurden bei einer internen Revision Schlüsseldokumente zum bis heute ungeklärten Kriminalfall Mayerling aufgefunden. In den Morgenstunden des 30. Jänner 1889 hatte sich der 30- jährige Kronprinz Rudolf mit einem Armeerevolver erschossen. Wenige Stunden zuvor hatte er seine 17- jährige Geliebte Mary Vetsera, mit deren Einverständnis, getötet. Kurz vor ihrem Tod hatte Vetsera Abschiedsbriefe verfasst, in denen sie auf das Motiv des gemeinsamen Suizids einging. Seit knapp 130 Jahren sind Mayerling- Forscher auf der Suche nach den historisch bedeutsamen Dokumenten, deren Existenz stets unbestritten war. Der Verbleib der Originale blieb jedoch bisher ungeklärt.

Sensationsfund im Tresor der Schoellerbank

Nun ist eine Bankmitarbeiterin der Schoellerbank im Tresor auf einen Ledereinband gestoßen, der 1926 von einer unbekannten Person hinterlegt wurde. Darin enthalten: Die Abschiedsbriefe Mary Vetseras an ihre Mutter Helene, ihre Schwester Hanna und ihren Bruder Feri - die drei Briefe hatten sich in einem Originalkuvert mit Siegeln des Kronprinzen befunden. Außerdem enthielt der Einband weitere bedeutende Lebensdokumente von Mary Vetsera, unter anderem ihren Taufschein, den Totenschein sowie einen bislang unbekannten Brief ihrer engsten Vertrauten. Auch ein Kuvert mit einer Haarlocke des Mayerling- Opfers befand sich unter den aufgefundenen Gegenständen.

Diese bislang verschollenen Mayerling- Dokumente kommen nun als Dauerleihgabe an die Nationalbibliothek. Der Vorstandsvorsitzende der Schoellerbank, Franz Witt- Dörring über den Jahrhundertfund zum bisher ungelösten Mayerling- Rätsel: "Ich freue mich, dass die lange verloren geglaubten Briefe und Lebensdokumente Mary Vetseras in der Schoellerbank gefunden wurden. Gerne übergeben wir sie nun an die Nationalbibliothek, die einen gesicherten Zugang für die Forschung und die Öffentlichkeit zu diesen für die Geschichte Österreichs wichtigen Quellen garantiert."

Abschiedsbriefe ab 2016 öffentlich ausgestellt

Die Generaldirektorin der Nationalbibliotek, Johanna Rachinger, gab bekannt, dass die Abschiedsbriefe von Mary Vetsera im Frühjahr 2016 im Prunksaal der Nationalbibliothek öffentlich ausgestellt werden. In digitaler Form können die neuen Mayerling- Dokumente von der wissenschaftlichen Forschung und der interessierten Öffentlichkeit bereits ab August 2015 über die Kataloge der Nationalbibliothek eingesehen werden.

Den detaillierten Bericht über den Fund lesen Sie am Samstag in der "Krone", Näheres über die ersten Auswertungen der neuen Dokumente am Sonntag in der "Krone Bunt".

31.07.2015, 10:10
Martina Winkelhofer, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum