Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.03.2017 - 01:46
Gangbetten in einem Wiener Spital
Foto: Reinhard Holl

Gangbetten- Skandal: Jetzt prüft Volksanwaltschaft

08.01.2017, 15:36

Die Volksanwaltschaft hat wegen der Unterbringung von Patienten in Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) am Gang ein Prüfverfahren eingeleitet. Volksanwalt Günther Kräuter vermutet, dass neben der hohen Kapazitätsauslastung aufgrund der Grippewelle auch strukturelle Probleme die "unerträgliche Situation" verursachen.

Die Volksanwaltschaft untersucht Anzahl und Belegsdauer von Gangbetten, Ziel sind nachhaltige Reformmaßnahmen. "Keinesfalls ist akzeptabel, dass in Österreich die Unterbringung von kranken Menschen in Gangbetten als Normalität betrachtet wird", so Kräuter am Sonntag in einer Aussendung.

"Sollten reguläre Betten und Krankenzimmer aus Personalmangel nicht belegt werden und gleichzeitig kranke Menschen unter unzumutbaren Bedingungen auf Gängen untergebracht werden, handelt es sich um ein eklatantes Systemversagen", hielt der Volksanwalt fest.

Volksanwalt Günther Kräuter sorgt sich um die Heimbewohner.
Foto: Jürgen Radspieler

Janßen: "Situation nicht akzeptabel"

Zuletzt war besonders die 2. Medizinische Abteilung des Wilhelminenspitals nach Berichten kritisiert worden, dass dort Betten in Zimmern nicht belegt wurden , da sie als gesperrt galten. KAV- Generaldirektor Udo Janßen hatte dies als nicht akzeptabel bezeichnet und das Spital angewiesen, die Zimmer zu belegen. 

Zugleich hatte Janßen Gangbetten mit dem Hinweis auf die aktuell angespannte Situation verteidigt - wegen der Grippewelle seien Stationen in Isolierstationen umgewandelt worden. Grundsätzlich merkte der KAV- Chef an, dass es in jedem Land in Zentraleuropa Gangbetten gebe, da Spitäler nicht immer auf den maximal zu erwartenden Versorgungsbedarf ausgerichtet seien.

Video: Gangbetten - Trauriger Alltag in Wiens Spitälern

Video: krone.at

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum