Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 11:22
Foto: APA/HERBERT P. OCZERET / Video: YouTube.com

Frau überlebte 8 Stunden unter Trümmern, Mann tot

26.04.2014, 19:31
Fast acht Stunden nach der verheerenden Explosion in einem Wohnhaus in Wien-Fünfhaus ist am frühen Samstagabend eine 48-jährige Frau lebend aus den Trümmern des teilweise eingestürzten Gebäudes gerettet worden. Zuvor war bereits ein 19-Jähriger aus den Trümmern befreit worden, er starb jedoch kurz nach der Bergung. Insgesamt wurden 14 Menschen verletzt, als der Altbau mit drei Obergeschoßen ungefähr bis zur Hälfte einstürzte.

Die 48- Jährige hat den Einsturz laut Polizeisprecherin Adina Mircioane in einem Hohlraum überlebt, ist ansprechbar und allem Anschein nach auch nicht schwer verletzt. Sie wurde, nachdem sie von Rettungskräften aus den Trümmern befreit worden war, in ein Krankenhaus gebracht. Weitere 13 Bewohner des Hauses waren zuvor ebenfalls in umliegende Spitäler abtransportiert worden.

Wenige Stunden vor der Rettung der 48- jährigen Frau hatten die Rettungskräfte einen 19- Jährigen unter den Trümmern geortet und mit schweren Verletzungen geborgen, denen er kurz danach erlag.

Die Explosion hatte sich gegen 10.10 Uhr in dem Haus in der Mariahilfer Straße 182 ereignet. Laut "Krone"- Informationen dürfte der Austritt von Gas zur Detonation geführt haben. Die Berufsfeuerwehr sicherte das Haus, damit nicht noch mehr Teile einstürzen. Die umliegenden Häuser wurden evakuiert.

Liebe Leserreporter, haben Sie Fotos vom Unglücksort? Dann senden Sie diese an chronik@krone.at 

"Der ganze Boden hat vibriert"

Bei dem Haus in der Äußeren Mariahilfer Straße/Ecke Denglergasse handelt es sich um einen Altbau mit drei Obergeschoßen. Unten sind mehrere kleine Geschäftslokale eingerichtet. Durch die Wucht der Explosion ist das Gebäude ab dem zweiten Obergeschoß ungefähr bis zur Hälfte eingestürzt. Zahlreiche Fensterscheiben des viergeschoßigen Gebäudes sind zerborsten.

Ein Video von den Szenen nach der Explosion können Sie oben ansehen!

"Es war eine richtige Explosion. Es hat total gescheppert, überall sind Glasscherben geflogen. Es sieht aus wie nach einem Bombenangriff", so der geschockte Anrainer Walter Stefan Fuchs. Eine Anrainerin schilderte Ö3: "Der ganze Boden hat vibriert, mehrere Stockwerke und das Dach sind eingestürzt, Trümmerteile sind herumgeflogen. Mehrere Leute sind auch kurz vorher genau vor dem Haus vorbeigegangen, die haben ein Riesenglück gehabt."

"Es ist von einer sehr starken Druckwelle auszugehen"

Die Fahrbahn vor dem Haus war bis inklusive des Gehsteigs auf der gegenüberliegenden Straßenseite mit Schutt bedeckt. "Ein auf der Straße parkender Pkw ist von Ziegeln und Schutt teilweise verschüttet", sagte Gerald Schimpf, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr. "Es ist von einer sehr starken Druckwelle auszugehen."

Auch die Leitungen der Straßenbeleuchtung sowie die Oberleitungen der Straßenbahn wurden beschädigt. Als Folge des Einsatzes konnten die Straßenbahnlinien 52 und 58 nicht auf der Strecke Schlossallee - Mariahilfer Straße - Westbahnhof fahren. Die Autobuslinie 12A wurde laut Wiener Linien in beide Richtungen über Sechshauser Straße, Gürtel und Felberstraße umgeleitet.

26.04.2014, 19:31
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum