Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 11:45
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: Einsatzdoku.at / Video: Einsatzdoku.at

Frau nach Unfall von Auto erfasst und getötet

30.05.2014, 12:21
Tragischer Unfall in der Nacht auf Freitag auf der Südautobahn in Niederösterreich: Eine Frau war gegen 0.40 Uhr nach einem Auffahrunfall mit einem Sattelzug bei Wiener Neustadt aus einem Kleinbus gestiegen, offenbar um den entstandenen Schaden zu begutachten. Dabei wurde die 31-Jährige von einem nachkommenden Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Für das Opfer kam jede Hilfe zu spät, drei weitere Menschen wurden bei dem Unfall teils schwer verletzt.

Laut Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos Wiener Neustadt war die 31- Jährige in den Nachtstunden gemeinsam mit einem 25 Jahre alten Mann in Richtung Graz unterwegs - welcher der beiden Fahrzeuginsassen den Kleinbus gelenkt hatte, ist laut Polizei nicht geklärt.

Foto: Einsatzdoku.at

Nachkommender Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen

Fest steht, dass es gegen 0.40 Uhr bei Wiener Neustadt aus noch ungeklärter Ursache zu einem Auffahrunfall kam, wobei der Kleinbus in das Heck eines vor ihm fahrenden Sattelzugs krachte. Die Frau und ihr Beifahrer dürften den Vorfall offenbar unverletzt überstanden haben, denn kurz nach dem Unfall stiegen die beiden aus dem Fahrzeug, um sich ein Bild von den Schäden zu machen.

Just in diesem Moment geschah das Unglück: Ein nachkommender 41 Jahre alter Autofahrer dürfte die Frau sowie den verunfallten Wagen zu spät gesehen haben, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und krachte mit seinem blauen VW in das Heck des Kleinbusses. Dabei wurde auch die 31- Jährige vom Wagen erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Die Wucht des Anpralls war dabei so enorm, dass sich der VW überschlug und in der Folge gegen einen weiteren Wagen – ein schwarzer Audi – krachte. Der 41- Jährige wurde dabei im Wrack eingeklemmt.

Unfallstelle glich "einem Schlachtfeld"

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild: Die Unfallstelle glich laut Feuerwehr "einem Schlachtfeld". "Alle drei Fahrspuren waren auf einer Länge von rund 100 Metern mit Fahrzeugteilen übersät", hieß es. Für die 31- Jährige gab es keine Rettung mehr, sie dürfte unmittelbar nach dem Crash ihren Verletzungen erlegen sein. Der Lenker des VW wurde schwer verletzt, zwei weitere Unfallbeteiligte kamen mit leichteren Blessuren davon.

Die A2 wurde in Richtung Graz vorübergehend gesperrt, der Verkehr über Wiener Neustadt West umgeleitet.

30.05.2014, 12:21
red
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum