Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 22:59
Dunja und ihr Papa glücklich vereint
Foto: Markus Wenzel

Flüchtlingsmädchen Dunja hat seinen Papa wieder

04.02.2016, 17:00

Mit einem geheimnisvollen Helfer im Hintergrund ist es Azard M., dem Vater des Flüchtlingsmädchens Dunja, gelungen, sich von Syrien bis nach Haibach an der Donau in Oberösterreich durchzuschlagen. Dort haben seine Frau und die vier Kinder im vergangenen Sommer Unterschlupf im Pfarrhaus gefunden. Jetzt ist die kurdische Familie glücklich vereint.

Dunja hat das lila T- Shirt angezogen, das sie auf dem legendären Foto trug, als "Krone"- Fotograf Markus Wenzel die ersten Bilder vom Glück der Familie machte.

"Am Samstagabend stand mein Mann plötzlich vor der Tür", erzählt Yasmin, die Mutter von Dunja und ihren drei Brüdern Zagros (8), Delawar (9) und Delsher (10). "Wir konnten es nicht fassen. Nichts hatten wir uns sehnlicher gewünscht."

Die 33- Jährige war mit ihren vier Kindern im Laderaum eines Lasters aus dem Krieg geflohen. Ihr Mann blieb vorerst in Syrien, er war dort Lastwagenfahrer und musste erst weiteres Geld für die Flucht auftreiben - insgesamt 1900 Euro. Verwandte in Stockholm, Paris und Moskau halfen auch mit.

Dunja ist mittlerweile Volksschülerin und übt fleißig Deutsch. Ihr Foto ging Mitte Juli um die Welt.
Foto: Markus Schütz

Frühpensionist holte Vater nach Österreich

Aber nur durch den Einsatz eines Frühpensionisten, der Dunjas Geschichte in der "Krone" gelesen hatte, gelang es dem 37- Jährigen, über die Türkei, Bulgarien, Serbien und Ungarn in nur vier Tagen nach Österreich zu kommen. Der Helfer will nicht genannt werden, da ihm eine Strafe wegen Schlepperei drohen könnte. "Ich habe auf der Balkan- Route hungernde Kinder und völlig geschwächte alte Menschen gesehen, die nicht mehr weitergehen können", berichtete der Mann der "Krone".

Im Anhaltezentrum Thalham hat sich Dunjas Vater gleich am Montag bei der Polizei gemeldet und wie seine Familie vor sieben Monaten um Asyl angesucht.

Dunja mit Conny Bischofberger
Foto: Markus Wenzel

Kommentar von Conny Bischofberger: Vorsicht, Hass!
Jetzt müssten sich doch alle freuen. Eine sechsköpfige Familie ist vereint. Ein kleines Mädchen im siebenten Himmel. Der Papa ist nachgekommen! Alle haben die Flucht aus Syrien überlebt. Und Österreich ist ihre neue Heimat.

Ich habe Dunja am 1. Jänner im Pfarrhof von Haibach an der Donau besucht. Das Flüchtlingsmädchen, dessen Foto um die Welt ging, hat mich in vielerlei Hinsicht überrascht und beschämt. Vorsichtshalber hatte ich zwei Dolmetscher mit (Kurdisch, Arabisch). Aber Dunja sagte: "Ich kann auch ganz gut Deutsch sprechen!" In nur fünf Monaten hatte die Siebenjährige unsere Sprache gelernt. In der Volksschule, nicht im verpflichtenden Deutschkurs. Dunja will einmal Ärztin werden. Und ob ihre Freundinnen katholisch oder muslimisch sind, ist ihr egal. Wenn das keine erfolgreiche Integration ist.

Sicher gibt es jetzt wieder Leute, die sich aufregen, dass Dunjas Vater illegal eingereist ist. Die es unerhört finden, dass jene, die schon da sind, auch noch ihre Eltern und Kinder nach Österreich holen. Auf Facebook schrieb am Donnerstag jemand, man sollte sie alle abschieben, aber nicht in "Hercules"- Maschinen, sondern... Der Rest liegt bei der Staatsanwaltschaft.

Wenn Hass eine ansteckende Krankheit ist, dann sollte man jetzt verdammt aufpassen. Denn er breitet sich schnell aus und macht vor nichts und niemandem halt. Nicht einmal vor einem kleinen Mädchen, das einfach nur glücklich sein will.

Lesen Sie auch:

04.02.2016, 17:00
Conny Bischofberger, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum