Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 07:51
Foto: APA/FOTOKERSCHI.AT/FEUERWEHR SANKT GEORGEN

Erneut Unfall mit Schlepperauto - 24 Verletzte

21.08.2015, 09:01
Erneut ist es zu einem Unfall mit einem Schlepperfahrzeug gekommen: Auf der Westautobahn in Niederösterreich kippte ein Kastenwagen um, 24 Insassen wurden teils schwer verletzt. Mehrere Menschen befanden sich nach dem Unfall auf der Fahrbahn. Bereits am Dienstag war in Niederösterreich ein Schlepperfahrzeug verunglückt - sechs Flüchtlinge wurden teils schwer verletzt.

Zu dem Unfall auf der Westautobahn kam es kurz vor 7 Uhr zwischen den Ausfahrten Amstetten- Ost und Amstetten- West. Ein Reifen dürfte geplatzt sein, danach geriet der Klein- Lkw mit spanischem Kennzeichen ins Schleudern, prallte gegen die Mittelleitschiene und kippte um. Laut Polizeisprecher Johann Baumschlager befanden sich mindestens 32 Menschen in dem Kastenwagen, 24 erlitten Verletzungen. Drei der Opfer wurden schwer verletzt.

Der Schlepper machte sich nach dem Unfall aus dem Staub. Bei der Fahndung nach dem Mann ist laut Polizei auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz, das Gebiet um den Unfallort wurde intensiv abgesucht. Baumschlager zufolge ist nicht auszuschließen, dass auch Flüchtlinge davongelaufen sind, die möglicherweise verletzt sind.

Ersthelfer am Unfallort berichteten, dass Menschen auf der Fahrbahn der A1 umhergelaufen seien. Andere seien auf dem Pannenstreifen gestanden. Zwei Fahrspuren wurden gesperrt, während der Landung des Notarzthubschraubers gab es eine Totalsperre der Richtungsfahrbahn Salzburg. Die unverletzten Flüchtlinge wurden vom Roten Kreuz betreut, sie waren geschockt.

Unfälle mit Schlepperfahrzeugen häufen sich

In den vergangenen Wochen kam es gehäuft zu Unfällen mit Schlepperfahrzeugen: Erst am Dienstag war ein Transporter, der mit rund 50 Insassen heillos überbesetzt war, auf der Außenring- Schnellstraße im Bezirk Mödling ins Schleudern geraten. Das Fahrzeug prallte gegen eine Leitschiene, sechs Menschen wurden teils schwer verletzt . Der Schlepper ergriff die Flucht.

Anfang der vergangenen Woche landete im Burgenland ein mit 17 Flüchtlingen besetzter Kastenwagen nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei im Straßengraben. Der Lenker war zuvor aus dem fahrenden Transporter gesprungen, drei Menschen wurden verletzt. 

Mitte Juli kam ein syrischer Flüchtling bei einem Unfall auf der Westautobahn in Niederösterreich ums Leben.  Ein mit fünf Personen besetzter Pkw war einem Sattelzug aufgefahren, für den 27- jährigen Syrer kam jede Hilfe zu spät. Die vier übrigen Insassen - darunter auch der 23 Jahre alte Schlepper - wurden verletzt.

21.08.2015, 09:01
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum