Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2017 - 09:36
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: APA/Zentralbild, krone.at-Grafik / Video: Menschen für Menschen

"Er bleibt ein leuchtendes Beispiel für Humanität"

31.05.2014, 08:15
Der Tod Karlheinz Böhms hat in Österreich und weit darüber hinaus tiefe Betroffenheit ausgelöst. Böhm wird als "Vorbild in Sachen Menschlichkeit", "großer Mensch" und "leuchtendes Beispiel für Humanität" gewürdigt.

"Mit Karlheinz Böhm verlieren Österreich, Europa und die Welt eine Persönlichkeit, die sich Jahrzehnte hindurch mit aller Kraft für den afrikanischen Kontinent und die Verbesserung der Lebensumstände seiner Menschen, besonders in Äthiopien, eingesetzt hat", zeigte sich Bundespräsident Heinz Fischer "tief betroffen".

Im Video oben sehen Sie ein Interview mit Karlheinz Böhm, das zu seinem 80. Geburtstag aufgezeichnet wurde.

Als "Vorbild in Sachen Menschlichkeit, Solidarität und Verantwortungsbewusstsein" würdigte Bundeskanzler Werner Faymann den Schauspieler. "Mit Karlheinz Böhm verlieren wir einen großartigen Künstler und eine großartige Persönlichkeit, die den Menschen immer wieder in Erinnerung gerufen hat, wie wichtig es ist, Verantwortung für jene zu übernehmen, denen es nicht so gut ergeht."

"Glaube an das Gute im Menschen war unerschütterlich"

"Sein Glaube an das Gute im Menschen war unerschütterlich", so Vizekanzler Michael Spindelegger. "Ihm lag eine geeinte und gemeinsame Welt am Herzen, in der die Diskrepanz zwischen Armen und Reichen kleiner wird", würdigte er den Schauspieler.

"Er nutzte seine Popularität und setzte sie für Millionen Menschen ein", so Kulturminister Josef Ostermayer. "Er steht dafür, dass es keine erste, zweite oder dritte Welt geben sollte, sondern nur einen Planeten, auf dem wir alle füreinander verantwortlich sind."

"Unauslöschliches Erbe hinterlassen"

Auch Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer trauert um den in Grödig Verstorbenen: "Er war zunächst einer der erfolgreichsten Schauspieler Europas und hat später als großer Mensch, der viel für andere Menschen - in seinem Fall vor allem in Äthiopien - getan hat, ein unauslöschliches Erbe hinterlassen."

"Sein Lebenswerk, das ihn zur Legende werden ließ, stand im Zeichen der Solidarität und eines tiefen Mitgefühls", schrieb der Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath- Pokorny in seiner Aussendung. "Durch sein soziales Engagement für die Schwächsten in unserer Gesellschaft bleibt uns Böhm ein leuchtendes Beispiel für Humanität."

Caritas- Präsident Michael Landau zeigte sich ebenfalls sehr betroffen. "Die Geschichte von Karlheinz Böhm zeigt, dass Veränderung möglich ist", betonte er in einer Aussendung.

Elstner: "Wichtigste Wette der Show"

Fernsehmoderator Frank Elstner wies auf Böhms legendären Auftritt bei "Wetten, dass..?" am 16. Mai 1981 hin. Er erinnere sich noch an diese Ausgabe, "als wenn es gestern gewesen wäre", sagte der Showmaster am Freitag. "Seitdem habe ich eine herzliche Verbindung zu Karlheinz Böhm gehalten, ich war auch zweimal in Äthiopien. Er hat Dinge geleistet, zu denen ich nicht fähig gewesen wäre."

Dabei habe ihn Böhms Auftritt in der Sendung zunächst irritiert. "Im Verlauf der Show damals habe ich mich zuerst gewundert: Was erzählt der denn da?", so der "Wetten, dass..?"- Erfinder. "Als er es aber mit unglaublich großer Leidenschaft machte, habe ich den Mund gehalten. Die Wette, aus der die Aktion 'Menschen für Menschen' entstand, ist die wichtigste Wette, die jemals in meiner Show stattfand."

Böhm hatte gewettet, dass nicht jeder dritte Zuschauer eine Mark, einen Franken oder sieben Schilling für Menschen in dieser Region spendet. Er behielt zwar recht, flog mit den eingenommenen umgerechnet 715.000 Euro jedoch nach diesem Auftritt das erste Mal nach Äthiopien und gründete "Menschen für Menschen".

Versammlungen Trauernder in Äthiopien

In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba sammelten sich am Freitagabend nach Angaben der Stiftung Menschen am nach Böhm benannten Karl Square und legen Blumen nieder. In der Stadt Metu im Südwesten des Landes wurden Trauerzelte aufgebaut, zu denen die Menschen strömten. "Er hat eindrucksvoll vorgelebt, dass es auf den Einsatz eines jeden einzelnen Menschen ankommt und jeder nach seinen Möglichkeiten einen Beitrag leisten kann", erklärte die Stiftung.

Spendenkonto "Menschen für Menschen":
Bankinstitut Raiffeisen
IBAN: AT28 3200 0000 0022 2000
BIC: RLNWATWW
zum Online- Spendenformular 

31.05.2014, 08:15
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum