Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 09:29
Foto: APA/Roland Schlager (Symbolbild)

Eigene Kurse für Flüchtlingskinder in Wien geplant

10.07.2015, 20:47
Wien reagiert auf die steigende Zahl der Asylwerber und plant Sonderkurse für Flüchtlingskinder: Bereits ab Herbst soll es in der Bundeshauptstadt eigene schulstufenübergreifende Kurse für Flüchtlingskinder geben, die kein Deutsch sprechen, teilte der Stadtschulrat am Freitagabend mit. Um "Ausländerklassen", von denen die "Presse" zuvor berichtet hatte, handle es sich dabei allerdings nicht, wurde im Büro von Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl betont.

Die "Presse" hatte am Freitag berichtet, dass in Wien ab Herbst eigene Klassen für Flüchtlingskinder geplant seien. Auf dem Programm stehe dabei viel Deutschunterricht, dazu kommen noch Themen wie Freizeitgestaltung bis zur Traumabewältigung, hieß es. Außerdem soll es gemeinsame Projekte und Unterrichtsstunden - etwa Turnen - mit regulären Klassen geben. Nach einem Jahr sollten die Schüler dann dem Plan zufolge reguläre Schulklassen besuchen. "Es hat keinen Sinn, wenn ein Kind im Unterricht etwas über Eichhörnchen lernen soll, aber kein Deutsch versteht", wurde Ulrike Doppler- Ebner vom Stadtschulrat in der Zeitung zitiert.

Brandsteidl- Büro betonte: "Keine Ausländerklassen"

Das Büro von Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl wies die Darstellungen aus der eigenen Behörde, wonach die Einführung von "Ausländerklassen" geplant sei, allerdings noch am Freitagabend zurück. Vielmehr handle es sich nicht um Klassen, sondern um Kurse. Diese müssten auch nicht automatisch ein Jahr dauern, sondern könnten dann verlassen werden, wenn die Schüler das entsprechende Kompetenzniveau erreicht hätten, wurde betont.

Ferner betonte eine Sprecherin des Stadtschulrats, dass es sich um keine Jahrgangskurse handle, sondern um schulstufenübergreifende. Sie würden auch unabhängig vom Herkunftsland geführt. Das heißt, in den Kursen können Kinder mit unterschiedlichen Muttersprachen gemeinsam sitzen. An wie vielen Tagen pro Woche die Kinder an den Sonderkursen teilnehmen, wird individuell an das Kind abgestimmt.

10.07.2015, 20:47
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum