Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 23:11
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER

Bub geriet in Schusslinie - von Kugel getroffen

06.07.2015, 11:18
Dramatische Szenen am Sonntagvormittag in Wien: Ein noch Unbekannter hat im Bezirk Brigittenau auf offener Straße mindestens vier Mal mit einer Waffe auf einen vor ihm fliehenden Mann geschossen und ihn auch getroffen - ebenso wie einen unbeteiligten 13-Jährigen, den Sohn einer angehenden Kommunalpolitikerin. Die Opfer wurden ins Spital gebracht. Anlass für die blutige Tat dürfte nach Angaben der Polizei vom Montag ein bereits länger zurückliegender Streit zwischen den beiden Männern gewesen sein. Vom Schützen fehlt weiterhin jede Spur.

Laut Polizei kam es gegen 11 Uhr in der Marchfelderstraße/Ecke Pasettistraße zu den letztlich blutigen Szenen. Bei einer türkischen Bäckerei geriet der bislang unbekannte Täter mit einem 36 Jahre alten Serben in Streit - Hintergrund dürfte laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer eine Privatangelegenheit zwischen dem 36- Jährigen und dem Täter gewesen sein. "Die Ermittler haben herausgefunden, dass es sich um einen länger zurückliegenden Streit zwischen den beiden Männern in Serbien handeln dürfte", so Maierhofer. Worum es dabei genau gegangen war, ist noch unklar.

Opfer lief in Badeschlapfen und im Zickzack davon

Als das spätere Opfer davonlief, zückte der Verdächtige noch in der Marchfelderstraße eine Pistole - laut Polizei Kaliber 6,35 - und eröffnete das Feuer auf seinen flüchtenden Kontrahenten. Dieser kam laut Augenzeugen um Hilfe schreiend in der Pasettistraße angerannt und versuchte sich in Badeschlapfen im Zickzack laufend in Sicherheit zu bringen, so der Polizeisprecher. Der Bewaffnete soll seinem Kontrahenten dabei auf serbisch "Bleib' stehen!" hinterhergerufen haben. Wie Maierhofer gegenüber krone.at erklärte, traf ein Projektil den 36 Jahre alten Mann im Gesäß.

13- Jähriger erlitt Bauchschuss

Von einer Kugel wurde jedoch auch der völlig unbeteiligte 13- Jährige getroffen, der gerade in Begleitung seiner Eltern auf einem Fahrrad unterwegs war. Der Bub erlitt einen Bauchschuss knapp unterhalb des Rippenbogens und blieb schwerst verletzt am Gehsteig liegen. Der Jugendliche wurde in den Schockraum des AKH Wien gebracht, am Sonntagnachmittag befand er sich laut Auskunft des Spitals aber außer Lebensgefahr und auf dem Weg der Besserung.

Täter flüchtete in Richtung Autobahn

Der Täter verfolgte seinen Kontrahenten noch bis etwa zur Höhe der Pasettistraße 29, dann sprang er in seinen dort geparkten silbernen Wagen, vermutlich ein VW Passat oder ein Renault Kombi mit Belgrader Kennzeichen, und raste stadtauswärts davon. Der Betreiber der Bäckerei sah den Unbekannten flüchten: "Ich habe die Schüsse gehört und bin auf die Straße gelaufen. Ich habe gesehen, wie er voll beschleunigt hat und bei Rot über die nächste Kreuzung gefahren und dann links abgebogen ist. Da ist er ja gleich auf der Autobahn." Vom Streit selbst habe er allerdings nichts mitbekommen, erklärte der Mann.

Der verletzte 36- Jährige wurde von Polizisten zunächst zur Polizeiinspektion Vorgartenstraße gebracht und von dort dann ins Krankenhaus eingeliefert. Dort musste der Serbe operiert werden, er befand sich aber nicht in Lebensgefahr, so Christoph Mierau, Sprecher des Krankenanstaltenverbundes.

Die Fahndung nach dem Flüchtigen läuft auf Hochtouren.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

06.07.2015, 11:18
AG/red
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum