Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 04:50
Marius C. muss sich wegen schweren Raubes und fünffachen Mordversuchs verantworten.
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER / Video: APA

Brutaler Serienräuber (21) in Wien vor Gericht

16.12.2014, 10:44
Unter regem Publikumsinteresse ist Dienstag früh der Prozess gegen einen jungen Mann eröffnet worden, der im vergangenen Frühjahr als brutaler Räuber in Wien-Favoriten sein Unwesen getrieben haben soll. Der 21-jährige Rumäne musste sich neben schwerem Raub auch wegen fünffachen Mordversuchs verantworten, weil er seine Opfer teilweise mit einer Eisenstange niederschlug.

Im Falle einer Verurteilung im Sinne der Anklage droht dem Beschuldigten zehn bis 20 Jahre Haft oder lebenslänglich. Marius C. bekannte sich zu den ihm angelasteten Raubdelikten schuldig, den fünffachen Mordversuch will er nicht begangen haben, wie seine Anwältin Irene Pfeifer dem Schwurgericht darlegte.

Acht brutale Raubüberfälle in zwei Monaten

Acht Mal soll der Mann im März und April zugeschlagen haben.  In fünf Fällen attackierte er seine Opfer - zumeist junge Frauen - mit einer Eisenstange, die Frauen erlitten massive und teils lebensgefährliche Gesichts- und Kopfverletzungen bzw. Abwehrverletzungen. Laut Staatsanwalt muss er es in diesen fünf Fällen "ernstlich für möglich gehalten und sich damit abgefunden haben, dass er die Opfer durch die von ihm verübte Gewaltanwendung tötet".

Ein Opfer gab in ihrer Vernehmung an, sie habe geglaubt, der Täter würde nicht von ihr ablassen, bis sie tot sei. Eine von dem Räuber attackierte junge Frau, eine Mitarbeiterin des ÖVP- Politikers Othmar Karas, überlebte die Attacke nur knapp und lebt seitdem mit schweren Dauerfolgen. Eine weitere Frau (24) wird ihr Sehvermögen am linken Auge nicht wieder erlangen. Das jüngste Opfer war erst 13 Jahre alt. Die Schülerin war abends am Nachhauseweg von einer Freundin, nachdem die beiden eine Ostermesse in einer Favoritner Kirche besucht hatten.

Ein Opfer nicht ausgeforscht

Ein Raubopfer konnte bis heute nicht ausgeforscht werden. Marius C. beschrieb die Frau als etwa 20- jährig, groß und blond. Sie dürfte das erste Opfer des Rumänen gewesen und Mitte März überfallen worden sein.

Seine Tatwaffe - eine 50 Zentimeter lange Eisenstange - war als Steher für einen Zaun einer Grünfläche in Favoriten gedacht, wo sie von C. abmontiert wurde. Der 21- Jährige stellte seine Waffe auch immer wieder an den ursprünglichen Platz zurück, um sie dort sicher zu verstecken. Erbeutet hatte der Mann meist nur geringe Geldbeträge, Handys oder Bankkarten sowie Ausweise.

Erster Überfall nur eine Woche nach Ankunft in Wien

Marius C. war am 9. März mit Verwandten nach Wien gekommen, um am sogenannten Arbeiterstrich auf der Triester Straße Geld zu verdienen. Eigentlich hatte er vor, im Mai wieder in seine Heimat zurückzukehren, doch nur eine Woche nach seiner Ankunft soll er den ersten Überfall begangen haben. Ob dies aus Geldgründen geschah, muss nun das Gericht klären, mit seiner Schwarzarbeit hatte er immerhin rund 2.000 Euro verdient und auch von den Eltern finanzielle Zuwendungen erhalten. Bereits zwei Jahre zuvor hatte er in Rumänien eine junge Frau überfallen und sie die Stiegen hinuntergestürzt. Dafür saß er ein knappes Jahr im Gefängnis.

Urteil soll am Freitag erfolgen

Der Prozess ist für drei Tage anberaumt, am Freitag soll ein Urteil erfolgen. Die Staatsanwaltschaft forderte im Eröffnungsplädoyer eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Bei den Taten habe es sich um "Blitzattacken mit hoher Aggressivität gehandelt", sagte der Staatsanwalt. Laut Gutachten sei die Gefährlichkeitsprognose als "sehr ungünstig" anzusehen.

16.12.2014, 10:44
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum