Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 07:10
Mit diesem Messer stach der 34-Jährige achtmal zu.
Foto: Peter Tomschi, BPD Wien

Bluttat im Drogenmilieu: Täter sticht achtmal zu

05.03.2016, 10:51

Bluttat im Drogenmilieu: Ein 62- jähriger Wiener wurde in der Nacht auf Samstag nach einer Messerattacke in einer Wohnung in Wien- Rudolfsheim- Fünfhaus von einem 34- Jährigen mit acht Stichen lebensgefährlich verletzt. Das Opfer konnte dennoch zum Motiv befragt werden: Demnach war ein Streit über das "verpfuschte Leben" der Attacke vorangegangen.

Der Schwerstverletzte, der unter anderem Stiche in die Leber und die Milz erlitt, habe gegen 1.30 Uhr mit seinem Handy noch selbst die Einsatzkräfte verständigen können, wie Polizeisprecher Paul Eidenberger sagte. Er war mit acht Stichen am Oberkörper verletzt und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Beamte der Sondereinheit WEGA nahmen den geständigen tatverdächtigen 34- Jährigen noch in der Wohnung in der Plunkergasse fest, die einen chaotischen Eindruck machte. Täter und Opfer - beide sind Österreicher - erweckten beim Eintreffen der Exekutive den Anschein, unter Drogeneinfluss zu stehen, daher wurde ihnen Blut abgenommen.

Disput über "verpfuschtes Leben" eskaliert

Der 62- Jährige gab in der ersten Befragung an, den Tatverdächtigen, der ein "Giftler" sei, seit rund zehn Jahren zu kennen. So wohnten der 34- Jährige und sein späteres Opfer auch zusammen, doch seit zwei Jahren gab es immer wieder Streit und man ging getrennte Wege. Seit Weihnachten gab es aber wieder Kontakt zwischen den beiden Männern.

Bei einem gemeinsamen Abend vor dem TV- Gerät kam es aber schließlich wieder zu einem Disput über das "verpfuschte Leben", der nach gegenseitigen Vorwürfen in die Messerattacke mündete. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen aufgenommen.

05.03.2016, 10:51
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum