Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 19:53
Foto: dpa/dpaweb/dpa/Z1004 Peer Grimm

Bewerberin mit Kopftuch bei Jobsuche diskriminiert

10.02.2015, 14:33
Die Arbeiterkammer Oberösterreich und die Gleichbehandlungsanwaltschaft haben für eine junge Muslimin, die bei einer Bewerbung wegen ihres Kopftuchs diskriminiert worden ist, 1.550 Euro Schadenersatz erreicht. Auch das Angebot der Frau, stattdessen eine Perücke zu tragen, wurde abgelehnt, berichtete die AK am Dienstag in einer Presseaussendung.

Die Frau befand sich in Ausbildung, als sie von einer offenen Stelle bei einem Metallverarbeiter erfuhr und sich bei einem Personalvermittler bewarb. Beim Vorstellungsgespräch wurde sie darauf hingewiesen, dass Personen, die ein Kopftuch tragen, generell schwer zu vermitteln seien.

"Bewerben Sie sich mit normalem Foto"

Im Verlauf des Gesprächs soll folgender Satz gefallen sein: "Wenn Sie den Fetzen runtergeben, dann schauen wir uns das an." Als die Bewerberin vorschlug, statt des Tuchs eine Perücke aufzusetzen, sei sie ausgelacht und als "Hinterwäldlerin" dargestellt worden. Dafür bekam sie den Rat: "Bewerben Sie sich noch einmal mit einem normalen Foto."

Diskriminierung aufgrund der Religion

Die junge Frau wandte sich an die Zentrale der Gleichbehandlungsanwaltschaft in Wien, die den Fall vor die zuständige Kommission brachte. Diese stellte nach eingehender Prüfung fest, dass eine Diskriminierung aufgrund der Religion vorliegt.

Weil die Anwaltschaft keine Schadenersatzansprüche vor Gericht einklagen kann, wurde der Fall mit der Bitte um Bearbeitung an die AK weitergeleitet, die für die Muslimin vor Gericht ging. Das Urteil: Die Gesprächspartnerin der Frau beim Bewerbungsgespräch muss 1.000 Euro Schadenersatz zahlen. Im Fall der beklagten Firma wurde einem Vergleich über 550 Euro zugestimmt.

10.02.2015, 14:33
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum